Veranstaltungsberichte

Berichte, Fotos, Audios und Videos zu ausgewählten Veranstaltungen der VolkswagenStiftung

Bei der Tagung "Kunst auf Lager" vom 11.-12. September 2017 in Hannover trafen Museumsverantwortliche mit Förderern, Wissenschaftler(inne)n und der Öffentlichkeit für einen Diskurs über die Herausforderungen des Kulturguterhalts zusammen.

Internationale Wissenschaftler(innen) aus Soziologie, Zeitgeschichte, Politikwissenschaft und Ethnologie diskutierten auf dem Symposium vom 28.-30. Juni 2017 neue empirische Ansätze zur Erforschung von Arbeit aus einer globalen Perspektive.

Wie die Geistes- und Sozialwissenschaften mit den sozialen Herausforderungen der Digitalisierung umgehen, haben Fachexperten auf der Herrenhäuser Konferenz vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 in Hannover erörtert.

Die eurozentrische Sicht auf ein klar definiertes Ende des Ersten Weltkriegs stellten internationale Expert(inn)en auf dem Herrenhäuser Symposium "The Long End of the First World War: Ruptures, Continuities and Memories" in Frage. Die Dokumentation umfasst einen Bericht sowie Videomitschnitte.
Am 16. und 17. März diskutierten Wissenschaftler(innen) und Mitglieder von Flüchtlingsinitiativen beim Herrenhäuser Symposium "Umbruch durch Migration. Ein Neustart für die Selbstreflexion in Wissenschaft und Demokratie". Jetzt ist der Veranstaltungsbericht und ausgewählte Audio-Beiträge online.
Die aktuellen Forschungsprojekte und -ergebnisse über die Wichtigkeit der frühen postnatalen Phase, die die Gesundheit nachhaltig und langfristig beeinflusst, wurden auf der Herrenhäuser Konferenz vom 5. bis 7. Dezember 2016 in Hannover diskutiert.
Die Möglichkeiten, die das Editieren von Genomsequenzen bietet, um schwere Erkrankungen beim Menschen zu behandeln, wurden während des Nature Herrenhausen Symposium "Genome Editing for Gene and Cell Therapy" diskutiert.

Vom 4. bis 6. Oktober 2016 fand in Hannover die Herrenhäuser Konferenz "Religious Pluralisation - A Challenge for Modern Societies" statt. Hier finden Sie ausgewählte Audio-Mitschnitte sowie den Veranstaltungsbericht.

Vom 9. bis 11. Juni 2016 kamen Wissenschaftler(innen) und internationale Experten in Hannover zum Symposium "World-Counter-Revolutions: 1917-1920 from a Global Perspective" zusammen, um transnationale und vergleichende Forschungsansätze der sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Geschichte zu diskutieren.