Veranstaltungsberichte

Berichte, Fotos, Audios und Videos zu ausgewählten Veranstaltungen der VolkswagenStiftung

Am 25. und 26. Oktober 2017 fand in Hannover die Fachkonferenz "Wissenschaft braucht Gesellschaft - Wie geht es weiter nach dem March for Science" der VolkswagenStiftung in Partnerschaft mit der Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Robert Bosch Stiftung statt.

The Herrenhausen Conference on November 27-29, 2017 was an interdisciplinary platform for developing risk reduction strategies for low-income communities threatened by natural hazards.

Die Relevanz der "Kleinen Fächer" und neue Impulse für ihre strukturelle Stärkung standen im Zentrum eines Herrenhäuser Symposiums am 18. und 19. Oktober 2017 in Schloss Herrenhausen, Hannover.

Bei einem international besetzten Workshop vom 11. bis 13. Oktober 2017 in Hannover diskutierten renommierte Expert(inn)en aus Gentechnik und Biosicherheit sowie von Behörden und Regierungsorganen die Risiken bei der Genomchirurgie.

Vom 5. bis 7. Oktober diskutierten Kriminolog(inn)en, Soziolog(inn)en, Politiker(innen), Journalist(inn)en und NGO-Vertreter(innen) aus aller Welt in Hannover über Korruption, Skandale und die Frage, wie sich institutionalisierte und organisierte Kriminalität besser eindämmen lassen. Der Veranstaltungsbericht fasst die wichtigsten Aussagen zusammen und enthält Links zu Videomitschnitten einzelner Vorträge.

Veranstaltungsbericht zum 10. Forschungs- und hochschulpolitischen Werkstattgespräch "Einstürzende (Neu)Bauten und Funktionierende Forschungsinfrastrukturen? – Hochschulen zwischen Modernisierung und Investitionsstau" am 29. und 30. September 2017 in Schloss Herrenhausen, Hannover

Bei der Tagung "Kunst auf Lager" vom 11.-12. September 2017 in Hannover trafen Museumsverantwortliche mit Förderern, Wissenschaftler(inne)n und der Öffentlichkeit für einen Diskurs über die Herausforderungen des Kulturguterhalts zusammen.

Internationale Wissenschaftler(innen) aus Soziologie, Zeitgeschichte, Politikwissenschaft und Ethnologie diskutierten auf dem Symposium vom 28.-30. Juni 2017 neue empirische Ansätze zur Erforschung von Arbeit aus einer globalen Perspektive.

Wie die Geistes- und Sozialwissenschaften mit den sozialen Herausforderungen der Digitalisierung umgehen, haben Fachexperten auf der Herrenhäuser Konferenz vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 in Hannover erörtert.