Antrags-/Auswahlverfahren: Förderinitiative "Kurswechsel"

Im Rahmen der Initiative "Kurswechsel – Forschungsneuland zwischen den Lebenswissenschaften und Natur- oder Technikwissenschaften" fördert die Stiftung Konzepte zur fachübergreifenden Qualifizierung einer Arbeitsgruppe. Zum Aufbau von Kontakten in eine weit entfernte Disziplin und zur gemeinsamen Spezifizierung eines inhärent interdisziplinären Themas können vorab Vorbereitungsmittel ('Planning Grants') beantragt werden.

1. Planning Grant – Vorbereitungsmittel (optional)

Die Planning Grants dienen dem Netzwerkaufbau zu Projektpartnerinnen und -partnern, der Präzisierung des Forschungsneulands sowie der Konkretisierung der Qualifizierungselemente.

 

Antrag digital einreichen (Zusammenfassung, drei bis vierseitiger Antrag, Kurz-Lebenslauf, Kostenbegründung), nächster Stichtag unter "Kurswechsel"

Vorprüfung durch das Förderteam der VolkswagenStiftung: welche Anträge entsprechen grundsätzlich den Programmkriterien und Formalia?

Auswahl der besten Projekte durch die Gutachterkommission (max 8-10)

Nach Entscheidung über die Bewilligung: Start der Findungsphase, um das Projekt zu spezifizieren und den Antrag für einen Full Grant zu formulieren

2. Full Grant – Qualifizierungskonzept in der Förderinitiative Kurswechsel

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Lebenswissenschaften qualifizieren sich im Projekt in Mathematik, Informatik, Natur- oder Technikwissenschaften – und umgekehrt.

Antrag digital einreichen (Zusammenfassung, 5-6 seitiger Antrag, Kurz-Lebenslauf, Kostenbegründung), nächster Stichtag unter "Kurswechsel".

Vorprüfung durch das Förderteam der VolkswagenStiftung: welche Anträge entsprechen grundsätzlich den Programmkriterien und Formalia

Die Gutachterkommission diskutiert die wissenschaftliche Qualität der Anträge und empfiehlt die überzeugendsten acht bis zehn Konzepte zur Bewilligung.

Das Kuratorium der Volkswagenstiftung entscheidet über die Anträge.