Evolutionsbiologie

Beendete Ausschreibungen

Curriculum Evolutionsbiologie
Letzte Antragsfrist war der 15. Oktober 2007. Informationen zu dieser Ausschreibung finden Sie im Merkblatt 85b.

Ideenwettbewerb Evolutionsbiologie
Mit dem „Ideenwettbewerb Evolution heute" im Jahr 2007 fokussierte die Stiftung explizit das „Darwinjahr 2009".

Die entsprechenden Bewilligungen sind in den oben aufgeführten Bewilligungslisten aufgeführt.

Charles Darwin

Die britische University of Cambridge hat nahezu alle Texte von Charles Darwin online gestellt. Auf der Seite Darwin Online kann man kostenlos auf rund 20.000 Dokumente zugreifen. Die Internet-Seite zeigt auch Notizzettel des Forschers, Fotos und private Schriften.

Kontakt

Letzter Stichtag für Förderanträge für Postdoktoranden war der
15. April 2011

Die zentralen Fragen der Evolutionsbiologie – wie jene nach Ursprung und Entwicklung der Artenvielfalt – stellen eine der größten Herausforderungen der aktuellen biologischen Grundlagenforschung dar. Prozesse wie Selektion und Evolution sind universal auf unterschiedlichste Systeme übertragbar. Die Allgemeingültigkeit dieser Konzepte macht die Evolutionsbiologie zum Kern einer neuen, integrativen Biologie, was für die modernen Biowissenschaften von grundlegender Bedeutung ist. Neue Aktualität gewinnt das Gebiet auch durch die Genomsequenzierung zahlreicher Spezies, die Antworten auf viele noch offene Fragen verspricht.

Die Initiative möchte durch Impulse in Forschung und Lehre die Evolutionsbiologie in Deutschland stärken. Es ist ihr Ziel, evolutionsbiologische Konzepte in der universitären Ausbildung zu verankern und attraktive Perspektiven für Nachwuchswissenschaftler zu schaffen sowie deren Vernetzung zu unterstützen. Das Förderangebot steht grundsätzlich allen Fachbereichen mit entsprechendem Bezug zur Thematik offen.

Im Rahmen dieser Initiative stellt die Stiftung derzeit Mittel für Postdoktoranden bereit. Die Förderung von Doktoranden ist nicht mehr möglich. Die Unterstützung von Forschungsprojekten ist nur im Rahmen der Nachwuchsförderung vorgesehen. Darüber hinaus werden Sommerschulen und Symposien gefördert. Details hierzu und auch zur Initiative „Evolutionsbiologie“ insgesamt finden Sie nebenstehend in den Merkblättern und den weiteren Hinweisen.

Im Jahr 2008 wurden zwölf Projekte im Zuge des Wettbewerbs "Evolution heute" bewilligt. Mit diesen Projekten verfolgt die Stiftung das Ziel, das Thema Evolution einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. Ausführlich informiert wird über die Vorhaben in dem 44-seitigen Sonderheft "bild der wissenschaft plus: Evolution" (pdf 3,4 MB).

Geschichten aus der Förderung

Mit aller Vorsicht wirft Dr. Katharina Wollenberg einen ersten Blick auf eine gefangene Dickkopf-Anolis-Echse.

Evolutionsforschung hat viele Facetten: Vier junge Evolutionsbiologen machen sich auf den Weg  – nach Harvard, in die Karibik, die Ostsee oder zu den Färöer-Inseln. Eine Reise um die Welt aus den Impulsen für die Wissenschaft 2011: Die Evolution der Evolution.

Dr. Daniel Haun beobachtet Orang-Utans auf Borneo in Indonesien. (Photo: Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig)

Was macht uns Menschen zu Menschen? Die jungen Forscher Juliane Kaminski, Daniel Haun und Katja Liebal sind auf der Suche nach den Charakteristika menschlichen Sozialverhaltens. (aus: Impulse für die Wissenschaft 2011)

Simone Riss (links) und Rebecca Schulte beim Sammeln von sexuellen und asexuellen Süßwasserplanarien am Lago di Caldonazzo bei Trento in  Nord-Italien; die beiden Studentinnen beschäftigen sich in ihrer Diplomarbeit mit den evolutionären Vor- und Nach

Um die Evolutionsforschung in Deutschland zu stärken, werden bundesweit vier Studiengänge gefördert. Die Impulse 2009 informieren über die Ausbildung in München, Tübingen, Münster und Potsdam.

Cover des Sonderhefts "Evolution!"

bild der wissenschaft plus: Evolution!

In dieser Sonderpublikation werden die Gewinnerprojekte des Ideenwettbewerbs Evolution heute vorgestellt. Neben Hintergrundinformationen enthält dieses Heft auch konkrete Termine. 

Sonderheft "bild der Wissenschaft plus: Evolution"
(PDF, 3.4 MB)