Profilbereich "Wissen über Wissen"

Seit Frühjahr 2021 richtet die VolkswagenStiftung ihre Förderstrategie neu aus. Zentral sind die drei Profilbereiche "Wissen über Wissen - Reflexion und Praxis der Wissenschaften", "Exploration" und "Gesellschaftliche Transformationen", für die in einem laufenden Prozess Förderangebote neu oder weiter entwickelt werden. Nähere Informationen zur Strategie und den Leitlinien des Förderhandelns unter "Die neue Förderstrategie". 

Wissen über Wissen

Die Stiftung möchte mit dem Profilbereich "Wissen über Wissen ‒ Reflexion und Praxis der Wissenschaft" Forschung über Wissenschaft fördern und gezielte Impulse zur strukturellen Verbesserung von Forschung und Lehre geben. Dafür richtet sie den Fokus auf die drei Themenfelder Wissenschaftskulturen, Wissenschaftskarrieren und Wissenschaftsdiskurse. Es geht darum, notwendige Veränderungen in wichtigen Bereichen des Wissenschaftssystems zu reflektieren, anzustoßen und zu ermöglichen. Anknüpfungspunkte  sind z.B. Standards von Forschung und Ethik, Verfahren von Begutachtung, Bewertung und Publikationen, Karriere und Governance. 

Der neue Profilbereich soll 

  • Wissen über Wissenschaft generieren, reflektieren, verständlich kommunizieren und strategisch anwenden;
  • Wissenschaftler:innen an entscheidenden Weggabelungen in ihrer Laufbahn Freiräume für originelle Forschung eröffnen;
  • Karrieren und Kooperationen von Wissenschaftler:innen in und mit anderen gesellschaftlichen Systemen unterstützen und über die Qualifikation an den Schnittstellen fördern;
  • Die Freiheit der Wissenschaft in Forschung und Lehre stärken und den konstruktiven öffentlichen Diskurs darüber fördern;
  • Experimentierräume für die Verbesserung der strukturellen Rahmenbedingungen von Forschung, Lehre und Transfer schaffen.

Aktivitäten und Förderangebote

Im Profilbereich "Wissen über Wissen" gibt es derzeit folgende Aktivitäten:

Mit dem Förderangebot "Momentum" unterstützt die Stiftung Professorinnen und Professoren drei bis fünf Jahre nach Antritt ihrer ersten Lebenszeitprofessur an einer Universität in Deutschland.

Das Förderangebot "Opus Magnum" bietet herausragenden Professorinnen und Professoren aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften die Möglichkeit, entlastet durch eine Lehrvertretung ein größeres wissenschaftliches Werk zu verfassen.

In der Ausschreibung "Wissenschaftskommunikation hoch drei" konnten sich Projekte bewerben, in denen die drei Perspektiven WissKomm-Forschung, Fachwissenschaft und Kommunikationspraxis zusammenwirken. 

Mit den  "Lichtenberg-Stiftungsprofessuren" möchten der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und die VolkswagenStiftung das hierzulande noch neue Förderinstrument des Endowment an Universitäten in Deutschland etablieren.

 Man holds molecular model at camera

Pioniervorhaben im Bereich "Wissen über Wissen"

Die Stiftung möchte Experimentierräume für grundsätzliche Neuerungen und wesentliche Verbesserungen in verschiedensten Bereichen des deutschen Wissenschaftssystems eröffnen. Dazu sollen Ideen für innovative (und im Erfolgsfall skalierbare) Change-Projekte aus der wissenschaftlichen Community aufgegriffen und gefördert werden. Auskünfte über diese Fördermöglichkeit gibt Dr. Selahattin Danisman.

Weitere Angebote werden aktuell erarbeitet.

Kontakt und weitere Informationen

Für Auskünfte zum Profilbereich sprechen Sie bitte Dr. Antje Tepperwien an, die das Team "Wissen über Wissen" leitet.  Informationen zu einzelnen Förderangeboten sowie die zuständigen Referent:innen finden Sie über die jeweiligen Initiativenseiten.