Aktuelles

Prof. Dorothee Viemann erforscht an der Medizinischen Hochschule Hannover das Immunsystem von Neugeborenen. Ihr Forschungsteam konnte nun zeigen, dass bestimmte Proteine, Alarmine genannt, die Entwicklung der Darmflora und des Immunsystems nach der Geburt positiv beeinflussen. 

Wie können wir die Vielfalt in unserer Gesellschaft auch sprachlich abbilden? Darum ging es beim 63. Herrenhäuser Gespräch "Herrlich dämlich? Die Debatte um eine gendergerechte Sprache" am 27. August 2020.

Niedersächsisches Vorab: Mit 3,9 Mio. Euro werden in diesem Jahr 13 niedersächsisch-israelische Forschungsprojekte gefördert.

Rückblick und Ausblick: Unter dem Titel "Alles für die Tonne?" suchten am 11. März 2020 die Teilnehmenden unserer neuen interaktiven Veranstaltungsreihe "Herrenhausen Xchange" nach Wegen aus der Wegwerfgesellschaft. Am 15. September geht die Reihe in die zweite Runde, dann zum Thema Wassersparen. 

Eine Studie zeigt, dass das subjektive Wohlbefinden vieler Menschen durch die Corona-Pandemie negativ beeinflusst wird. Wie stark, hängt jedoch von der persönlichen Bewertung der Befragten ab ‒ ob sie die Seuche als Bedrohung oder Herausforderung sehen. 

Spektakulärer Neuerwerb: Für rund 2,8 Millionen Euro hat die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel das "Album Amicorum", das "Große Stammbuch" von Philipp Hainhofer gekauft. Finanziert wird der Kauf unter anderem aus dem Niedersächsischen Vorab.

Welche Rolle spielen sogenannte Tetraspanine, spezielle Proteine in der Membran von biologischen Zellen, bei der Evolution von komplexen mehrzelligen Organismen? Das untersucht ein internationales Forschungsteam um den Biophysiker Ralf Jungmann. Die VolkswagenStiftung fördert das Projekt mit 1,5 Mio. Euro.

Ein internationales Forschungsteam untersucht, wie sich die Vorstellung des Alter(n)s, das Zukunftserleben und das Vorsorgehandeln für das Alter während und nach der Corona-Pandemie verändern.

Corona wirbelt durch die Wissenschaft. Forscher diskutieren ihre Ideen offener und teilen Daten und Ergebnisse früher. Das ist Open Science. Macht Offenheit die Forschung besser? Ein Gespräch mit Ulrich Dirnagl.