Aktuelles

Das Projekt und der Essay "Vom Gehen im Karst" vereinen Perspektiven zwischen Geologie, Literaturwissenschaft, Gesellschaftsbetrachtung und Autobiografie. Thomas Kaestle sprach mit dem Literaturwissenschaftler Jan Röhnert.

Gibt es unendliches Leben ohne Vermehrung, Veränderung und Weiterentwicklung? Wie entwickeln sich Ideen und wie könnten sie ewig halten? Auf der Suche nach unsterblichen Zellen und ewigen Ideen lädt das Projekt "Eternal Cell" zum Mitmachen ein, gefördert von der VolkswagenStiftung in der Initiative "Leben?".

Forschende aus Konstanz und Innsbruck decken auf, wie Honigbienen über Duftstoffe ihre kollektive Verteidigung gegen Fressfeinde organisieren - und nutzen Computermodelle, um mögliche evolutionäre Triebkräfte zu identifizieren.

Stichtag 23. Juli 2021: Bis zu 1.5 Mio. Euro für Forschungsgruppen aus den Gesellschafts-, Kultur- und Geisteswissenschaften, die sich mit Fragen zum Altern in Europa befassen. Und: Themenoffene Ausschreibung für Sommerschulen.

Wer gute Netzwerke hat, kommt besser durch schwierige Lebenslagen. Was für uns Menschen gilt, konnte eine Forschungsgruppe um Uta Berger von der TU Dresden auch für Mangroven nachweisen. 

Lichtenberg-Professor Christian Kühn (TU München) und Christian Bick (Vrije Universiteit Amsterdam) haben eine universelle mathematische Struktur gefunden, die eine Grundlage darstellt für ein besseres Verständnis für das Verhalten von vernetzten Systemen.

Das Programm "Herausforderungen und Potenziale für Europa" erhält einen neuen Fokus. Förderreferentin Dr. Annabella Fick erklärt, was sich warum ändert.

Wie sähen Impfstrategien national wie international aus, wenn die Bevölkerung entscheiden könnte? Das will ein Team um Oldenburger Politikwissenschaftler in einer Studie herausfinden.

Eine paläontologische Graphic Novel lässt eine Europasaurier-Herde in ihrem Ökosystem wieder lebendig werden – auf der Basis der Fossilfunde bei Goslar.