Titelbild des zweiten Frauenkongresses der DDR. Konterfei einer Frau und DDR Wappen
  • Öffentliche Veranstaltung
  • Herrenhausen Science Movie Night

17. Feb. 2023 ab 18:00 - 17. Feb. 2023 bis 21:00

Frauen in der DDR: Wie gleichberechtigt waren sie wirklich?

Im sozialistischen Alltag hatten Frauen viele Erwartungen zu erfüllen: als Werktätige, Mütter, Hausfrauen, politische Aktivistinnen. Wie ließen sich individuelle Lebenspläne und gesellschaftliche Normen vereinbaren? Darum geht es im Film und in der Diskussion der Herrenhausen Science Movie Night am 17. Februar 2023 in Hannover.

Schon 1950 war die Hälfte der Frauen in der DDR berufstätig. 1989 betrug der Anteil sogar 90 Prozent. Das war Weltspitze. Aber keineswegs ein Beleg für verwirklichte Emanzipation. Den Maßstab der Gleichberechtigung bestimmten in der DDR, genau wie im Westen: Männer. Frauen waren als Werktätige unverzichtbar zur Erreichung der Planziele. Aber sie hatten gleichzeitig Rollenerwartungen als Ehefrauen, Mütter, Hausfrauen und Aktivistinnen in gesellschaftlichen Organisationen zu erfüllen. Um die Alltagslast zu lindern, half der Staat zwar mit sozialpolitischen Maßnahmen wie kostenloser Kinderbetreuung, Haushaltstag, Frauensonderstudium. Doch Frauen, die sich nicht anpassen wollten, hatten es schwer.

Der DEFA-Film "Solo Sunny" von 1980, der in dieser Science Movie Night gezeigt wird, erzählt von einer jungen Frau, die als Band-Sängerin durch DDR-Säle tingelt und mit ihren Erwartungen ans Leben immer wieder in Konflikt gerät mit ihren Mitmenschen und dem Alltag im Sozialismus. 

Nach der Filmvorführung diskutieren Expert:innen über das politische und gesellschaftliche Frauenbild in der DDR.

Dieser Film ist der zweite Film der fünfteiligen Reihe "Film trifft Wissenschaft – Das Leben in der DDR".

Infos zum Film

"Solo Sunny"

DEFA 1980, 104 min.
FSK/JMK 12 Jahre
Regie Konrad Wolf, Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase

Filmvorführung und Podiumsdiskussion mit

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um unsere öffentlichen Veranstaltungen

FAQ öffentliche Veranstaltungen
Wo finden die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung statt?

Die Veranstaltungen finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle 'Herrenhäuser Gärten'

Wie lange dauern die Veranstaltungen?

Öffentliche Abendveranstaltungen dauern ca. 100 - 120 Minuten.

Wie hoch ist der Eintritt zu Veranstaltungen der VolkswagenStiftung?

Der Eintritt zu den Veranstaltungen der VolkswagenStiftung ist kostenfrei.

Ist der Veranstaltungsort barrierefrei?

Das Xplanatorium Herrenhausen ist barrierefrei.

Gibt es Unterstützung für Hörbehinderte?

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Werden die Veranstaltungen aufgezeichnet?

Viele der Veranstaltungen werden live übertragen und aufgezeichnet. Mitschnitte und Berichte zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie in unserem Newsroom sowie im Youtube-Kanal der Volkswagenstiftung

Werden die Veranstaltungen live übertragen?

Einige unserer Veranstaltungen werden auch im Livestream übertragen. Sie erkennen dies am Hinweis "Livestream" im Veranstaltungskalender und auf der jeweiligen Veranstaltungsseite.

Ich habe bei einer Veranstaltung im Xplanatorium etwas verloren oder vergessen, an wen kann ich mich wenden?

Bitte kontaktieren Sie die Schloss Herrenhausen Veranstaltungs- und Betriebs GmbH unter: 0511/763 744-0.

Gibt es eine Garderobe?

Bei Veranstaltungen der VolkswagenStiftung im Xplanatorium Herrenhausen können Sie gerne unsere kostenfreie Garderobe nutzen.

Wann beginnt der Einlass bei Veranstaltungen?

Die Türen öffnen 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Bei Fragen erreichen Sie unsere Hotline von 8:00 - 16:00 Uhr unter 0511/8381-200.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an

Themenreihe "Leben in der DDR"

In der Themenreihe "Leben in der DDR" zeigen die Herrenhausen Science Movie Nights "Film trifft Wissenschaft" ausgewählte Filme, die den Alltag in der DDR illustrieren. Sie erzählen von Sehnsüchten, Hoffnungen und Träumen, die gar nicht so anders als die ihrer westdeutschen Nachbarn waren. Ganz unterschiedlich war jedoch die gelebte Realität. Wie diese aussah erkunden die fünf Filmabende mit den Schwerpunkten: Jugend, Frauen, Homosexualität und Überwachung in der DDR sowie dem Leben nach der Wende.

Hier finden Sie weitere Termine:

  • Öffentliche Veranstaltung
  • Herrenhausen Science Movie Night

10. Mär. 2023 ab 19:00 - 10. Mär. 2023 bis 22:00

Konformität oder Konfrontation - Homosexualität in der DDR

Mehr erfahren
Eine DDR Flagge und eine Regenbogenflagge vor blauem Himmel