Transdisciplinary Approaches to Mobility and Global Health

Illustration mit einem niesenden Menschen, verschiedenen Transportmitteln (Flugzeug, Zug, LKW), Mücken und Bakterien

Wichtige Termine

  • 25. März 2024 um 14:00 MEZ Stichtag für Skizzen (Phase 1)
  • März 2025: Stichtag für Vollanträge (Phase 2, nach Aufforderung)

Mit dieser gemeinsamen Ausschreibung fördern Novo Nordisk Foundation (Dänemark), Wellcome (Großbritannien) und VolkswagenStiftung multiperspektivische Forschung zu Wechselwirkungen zwischen Mobilität und Gesundheit. Wie beeinflussen sie die allgemeine Gesundheit, verschiedene Gesundheitsdeterminanten und das Wohlbefinden von lokalen und mobilen Bevölkerungsgruppen? Mit welchen neuen Methoden und Ansätzen können die Auswirkungen von Mobilität nachhaltig untersucht werden? Gefördert werden Projekte, die Grenzen zwischen Disziplinen und Ländern überwinden und nicht-akademische Stakeholder beteiligen.

  • Fachgebiete: Sozialwissenschaften, Lebens- und Gesundheitswissenschaften
  • Art der Förderung: Internationale Kooperationsprojekte
  • Skizzen (Phase 1): bis zu 50.000 Euro; Vollanträge (Phase 2): 0,5 bis 1,5 Mio. Euro
  • Skizzen (Phase 1): max. 7 Monate; Vollanträge (Phase 2): 3 bis 5 Jahre
  • Zielgruppe: Forschende aus HICs und LMICs, in enger Zusammenarbeit mit nicht-akademischen Stakeholdern, lokalen Gemeinschaften und anderen relevanten Akteur:innen

Was wird gefördert?

Unter dem Oberthema "Mobilität und Globale Gesundheit" fördern wir Forschung zu gesundheitsrelevanten Fragen rund um menschliche Mobilität (u. a. Migration, Flucht, Gesundheitstourismus oder (i)legale Arbeit), zu deren Aus- und Rückwirkungen sowie zu vielfältigen Aspekten der Mobilität von Bevölkerungsgruppen. Darüber hinaus heißen wir Projekte willkommen, die sich mit der Frage auseinandersetzen, wie Ideen und Konzepte zum Thema Global Health geographische Grenzen überschreiten und Gesellschaften beeinflussen (können). Denkbar ist zudem Forschung zur Mobilität von Tieren und Gütern, zu deren Einfluss auf die Verbreitung von Zoonosen und vektorübertragene Krankheiten sowie zu deren Auswirkungen auf menschliche Populationen.    

Um Projekte mit großem Impact zu entwickeln, können sich Antragstellende von den folgenden Unterthemen inspirieren lassen. Eine Orientierung an diesen Unterthemen ist jedoch nicht obligatorisch. Denkbar sind  

  • Vorhaben, die Forschungsprioritäten, politische Maßnahmen und Interventionen prägen, die auf den Zugang zu Prävention, Diagnostik und Herausforderungen bei der langfristigen Behandlung von nicht übertragbaren Krankheiten – einschließlich psychischer Erkrankungen und Komorbiditäten bei Infektionskrankheiten – bei Personen, die arbeitsbedingt oder aufgrund von Krieg, Katastrophen oder Klimawandel migrieren (müssen), fokussieren. 
  • Vorhaben, die im Sinne des One-Health-Ansatzes zum Verständnis der Rolle von Mobilität und internationalem Handel mit Waren, lebenden Tieren und Agrarerzeugnissen für die öffentliche Gesundheit beitragen und dabei die Schnittstellen zwischen Menschen, Tieren, Pflanzen und ihrer gemeinsamen Umwelt sowie entsprechende ethische und systemische Komponenten und Anpassungsstrategien anerkennen. 

Die Forschungsvorhaben sollen neue, interdisziplinäre Methoden und Ansätze verstehen, entwickeln und evaluieren, um Forschung zu Mobilität unter Berücksichtigung diverser Faktoren – bspw. ethische Aspekte, Datenqualität, Kosten, Durchführbarkeit und Möglichkeiten der Partizipation – voranzutreiben.
 

So stellen Sie Ihren Antrag

Frau mit Kescher

Eine Liste aller in der letzten Ausschreibung geförderten Projekte finden Sie zum Download unter
List of grants awarded (PDF)  

Kontakt

Novo Nordisk Foundation

Eugenia Krasnopjorova 
Tel.: +45 41 26 61 20; E-Mail: ekr@novo.dk

Wellcome

Lesley Alborough 
E-Mail: researchenvironment@wellcome.org (bitte unbedingt im Betreff "Joint call on global mobility" angeben)  

VolkswagenStiftung

Matthias Noellenburg (bis 30. Juni 2024) 
Tel.: +49 511 8381-290; E-Mail: noellenburg@volkswagenstiftung.de  
Nora Kottmann 
Tel.: +49 511 8381 234; E-Mail: kottmann@volkswagenstiftung.de

humanoider Kopf einer Maschine

Gesellschaftliche Transformationen

Dieses Förderangebot ist Teil unseres Profilbereichs Gesellschaftliche Transformationen. Hier finden Sie weitere Informationen und aktuelle Förderangebote.

Mehr erfahren