Aktuelles

Spektakulärer Neuerwerb: Für rund 2,8 Millionen Euro hat die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel das "Album Amicorum", das "Große Stammbuch" von Philipp Hainhofer gekauft. Finanziert wird der Kauf unter anderem aus dem Niedersächsischen Vorab.

Welche Rolle spielen sogenannte Tetraspanine, spezielle Proteine in der Membran von biologischen Zellen, bei der Evolution von komplexen mehrzelligen Organismen? Das untersucht ein internationales Forschungsteam um den Biophysiker Ralf Jungmann. Die VolkswagenStiftung fördert das Projekt mit 1,5 Mio. Euro.

Ein internationales Forschungsteam untersucht, wie sich die Vorstellung des Alter(n)s, das Zukunftserleben und das Vorsorgehandeln für das Alter während und nach der Corona-Pandemie verändern.

Corona wirbelt durch die Wissenschaft. Forscher diskutieren ihre Ideen offener und teilen Daten und Ergebnisse früher. Das ist Open Science. Macht Offenheit die Forschung besser? Ein Gespräch mit Ulrich Dirnagl.

Der Welt-Klimarat IPCC berief den Paläobiologen Wolfgang Kießling als einen der Hauptautoren des nächsten Weltklimaberichts. Ein Interview über Prognosen, Parallelen und seinen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise.

Lichtenberg-Professor Kai Sina und sein Team wollen mit einem neuen Blog eine Debatte über die Chancen und Herausforderungen der Transatlantischen Literaturgeschichte initiieren.

Der Biologe Ulrich Kuch forscht seit Jahren intensiv über Giftschlangen. Im Rahmen von "Experiment!" sucht er gemeinsam mit Experten in Myanmar eine neue Methode, um weltweit Menschen vor Bissen zu schützen. Stichtag für "Experiment!": 15.09.2020.

Im Rahmen der Initiative "Leben?" unterstützt die VolkswagenStiftung ein internationales Team bei ihrer Erforschung eines neuartigen virusähnlichen Elements mit 1 Million Euro.

Die Pandemie macht Druck auf die Wissenschaft: Projekte verzögern sich oder platzen. Neue Forschungsfelder werden vage sichtbar. Der Umbruch erzwingt agile Reaktionen. Die VolkswagenStiftung stellt sich darauf ein.