Aktuelles

Neu entwickelte Doktorandenprogramme bieten an sechs Universitäten in Mittelasien und dem Kaukasus für Ausbildung und Karriere beste Perspektiven: Die VolkswagenStiftung fördert sie jetzt im Zusammenwirken mit Institutionen vor Ort mit rund 4,1 Mio. Euro als strukturelle Maßnahmen. Diese sollen der langfristigen Kapazitätenentwicklung in der Wissenschaft dienen.

Der Opus Primum Förderpreis der VolkswagenStiftung prämiert alljährlich die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation. In 2016 ging die Auszeichnung an Dr. Manuel Menrath für sein Buch "Mission Sitting Bull: Die Geschichte der katholischen Sioux". Parallel zur Ausschreibungsphase in 2018 verlost die Stiftung Ausgaben des Werkes von Menrath.

Der Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Christoph Klimmt bewegt sich permanent an der Schnittstelle von Wissenschaft und Öffentlichkeit. Bei Herrenhausen Late sprachen wir mit ihm über seine Motivation, Wissenschaft zu kommunizieren, wie man mit Wissenschaftsthemen junge Leute erreichen kann und über die vielfach beschworene Vertrauenskrise. - Ein Beitrag zu unserem Themenschwerpunkt "Wissenschaft und Gesellschaft".

Wie gelingt ein konstruktiver Dialog in Zeiten öffentlicher Dauererregung? Darüber debattieren vier prominente Medienprofis am 3. Mai 2018 in Hannover.

Das Wissen über und die Praxis der offenen Wissenschaft ("Open Science") weiter voranbringen – das ist das erklärte Ziel des Fellow-Programms "Freies Wissen" von Wikimedia Deutschland, dem Stifterverband und der VolkswagenStiftung. Bewerbungsschluss: 15. Mai 2018

Neue Erkenntnisse am Marine Science Center in Rostock zur Sinneswahrnehmung von Robben – Publikation und Kurzfilm

Von München bis Helgoland demonstrierten letztes Jahr zehntausende Menschen für die Freiheit der Wissenschaft. Am 14. April startet der diesjährige "March for Science" – ohne viel Euphorie. 

Die VolkswagenStiftung lädt "Science Reporter" ein zur Teilnahme an der Herrenhäuser Konferenz "Transparency and Society – Between Promise and Peril" vom 12. bis 14. Juni in Berlin. Fahrtkosten und Übernachtung werden gestellt, Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2018.

Für den wissenschaftlichen Austausch in den Bereichen Molekular- und Zellbiologie richtet die VolkswagenStiftung künftig zusammen mit der Nonprofit-Organisation "Keystone Symposia" Veranstaltungen zu aktuellen Forschungsthemen dieser Gebiete in Hannover aus.