Aktuelles

Die VolkswagenStiftung fördert ein materialwissenschaftliches Projekt unter der Leitung der Universität Mainz mit 550.000 Euro.
Wie kann philosophisches Denken an eine breite Öffentlichkeit vermittelt werden? Kreative Ideen dazu werden beim zweiten Philosophie-Performance-Festival [soundcheck philosophie] am 9. und 10. Juni 2012 in Halle/Saale präsentiert.

Mit maßgeblicher Unterstützung der VolkswagenStiftung wird das bedeutende Altarwerk im Landesmuseum Hannover umfassend erforscht. Bundesweite Kooperationen ermöglichen detaillierte Untersuchung zu Technik, Gestalt, Kontext und Bedeutung des Flügelaltars.

Am 15. und 16. März 2012 lud die VolkswagenStiftung zu ihren Jubiläumsfeierlichkeiten nach Berlin ein. Zu Festakt und Symposium ist jetzt eine Jubiläumsdokumentation erschienen.
Im heute vorgestellten Jahresgutachten 2012 mit dem Titel "Integration im föderalen System: Bund, Länder und die Rolle der Kommunen" kritisiert der Sachverständigenrat für Integration und Migration die unzureichend koordinierte Integrationspolitik im deutschen Föderalismus.
Die VolkswagenStiftung nimmt seit April am Ökoprofit-Programm 2012 in Hannover teil. Betriebliche Emissionen zu reduzieren, natürliche Ressourcen zu schonen und gleichzeitig die betrieblichen Kosten zu senken, sind die Ziele des Umweltprogramms.
Am 9. Mai 2012 diskutieren auf Einladung der VolkswagenStiftung unter anderem der Grünen-Politiker Cem Özdemir und die Wirtschaftsweise Claudia Buch über das Thema "Immer mehr um jeden Preis? Von einer Wirtschaft ohne Wachstum".
Winfried Menninghaus wird mit dem "Premio Internazionale di Estetica" der Italienischen Gesellschaft für Ästhetik ausgezeichnet. Die VolkswagenStiftung unterstützte seine Forschungen mit einer "Opus magnum"-Förderung.
Der Forschungsbereich des auf Initiative der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung zurückgehenden Sachverständigenrats für Integration und Migration (SVR) legt eine vergleichende Studie über die Bleibeabsichten internationaler Studierender in fünf EU-Staaten vor.