Aktuelles

Welchen Beitrag kann die Politik leisten, um eine nachhaltig positive Entwicklung der deutschen Universitätslandschaft zu fördern und Kreativität in Forschung, Lehre und Studium zu gewährleisten? Diese Frage war Ausgangspunkt der zweiten Veranstaltung der Reihe "Wertedenken – Denkenswertes. Zur Zukunft der Universität" am 13. November im Festsaal der Humboldt Graduate School.

Dirk Laabs ist der zweite Preisträger von Opus Primum. Der Absolvent der Henri-Nannen-Schule erhält den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis der VolkswagenStiftung für seine Darstellung der Geschichte der Treuhand.

Heute startet bereits zum dritten Mal der "November der Wissenschaft", ein Projekt der Initiative Wissenschaft Hannover, bei dem 70 Einrichtungen aus Hochschule, Wissenschaft und Kultur insgesamt 150 abwechslungsreiche Veranstaltungen rund um das Thema Wissenschaft zusammengestellt haben. Ziel ist es, die Attraktivität des Hochschul- und Wissenschaftsstandortes Hannover zu steigern.
Das Naumburg Kolleg präsentiert einen umfassenden Tagungsband mit neuen Erkenntnissen zur Farbigkeit von Steinskulpturen des 13. Jahrhunderts.
Letzte Ausschreibungsrunde für Consolidator Grants und Synergy Grants im 7. Forschungsrahmenprogramm des ERC.
In Frankfurt am Main trafen sich vor Kurzem Tänzer und Wissenschaftler zum dritten Workshop des Tanztheaterprojekts "Dance Engaging Science".
Der Charlotte- und Karl-Bühler-Preis der Deutschen Gesellschaft für Psychologie geht in diesem Jahr an Lichtenberg-Professor Urs Nater von der Philipps-Universität Marburg.
Mit den Freigeist-Fellowships bietet die VolkswagenStiftung exzellenten Nachwuchsforschern die Chance, quer zu den Disziplinen risikobehaftete Wissenschaft zu betreiben und dennoch auf verlässliche Karrierewege vertrauen zu können.
In Potsdam trafen sich deutsche und usbekische Hochschulvertreter für den Aufbau eines "Usbekisch-Deutschen Zentrums für Architektur, Bauwesen und Denkmalpflege".