Aktuelles

Die Wissenschaft ist voller Fehlversuche und Irrtümer. Doch öffentlich spricht niemand gern darüber. Das Journal of Unsolved Questions will das ändern. Es veröffentlicht Nullresultate, um den Erkenntnisgewinn zu beschleunigen. 

Als einzige Hochschule erhält die Technische Universität München in diesem Jahr den Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz. Der Preis wurde zum vierten Mal vom Stifterverband und der VolkswagenStiftung ausgelobt und ist mit 20.000 Euro dotiert. In der Kategorie Fachhochschulen wird er in diesem Jahr nicht vergeben. 

Stichtag 10.12.2020: Mit bis zu 500.000 Euro fördert die VolkswagenStiftung Forschungsprojekte an deutschen Universitäten, die sich antiviralen Wirkstoffen gegen neue und wenig erforschte Viren widmen. Die neue Initiative schlägt eine Brücke zwischen risikoreicher Grundlagenforschung und praktischer Anwendung.

Die Covid-19-Pandemie wirkt wie ein globales Brennglas: Das Virus steigert die Ungerechtigkeit, indem es Armut und Not in vielen Teilen der Welt verschärft. Welche Rolle kann humanitäre Hilfe in dieser Situation spielen? Und ist die globale Gerechtigkeit in der Krise? Darüber diskutierten am 28. Oktober 2020 im Herrenhäuser Forum Forschende und Akteure von Hilfsorganisationen. 

Trotz des hohen Wohlstands in Deutschland und Europa wirkt sich soziale Ungleichheit dramatisch auf die Gesundheit und die Lebenserwartung aus. Um die Hintergründe sowie Möglichkeiten der Prävention ging es bei der 17. Leopoldina Lecture am 20. Oktober.

Warum ein kritischer Blick auf die Chiffre für Techniken künstlicher Intelligenz wichtig ist.

Die schnelle und präzise Erkennung und Diagnostik des Coronavirus ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie. Ein Projektteam an der Georg-August-Universität Göttingen prüft, inwieweit Nanosensoren dabei helfen können. 

"Mit großer Bestürzung haben das Kuratorium sowie die Geschäftsstelle der VolkswagenStiftung vom Tod Thomas Oppermanns erfahren. Mit ihm verlieren wir einen hoch geschätzten Kollegen, der unser Kuratorium über lange Zeit mit seiner Expertise und seinem Engagement enorm bereichert hat", sagt Björn Thümler, niedersächsischer Wissenschaftsminister und Vorsitzender des Kuratoriums der VolkswagenStiftung. Am gestrigen Sonntag verstarb der langjährige Bundestagsabgeordnete und Bundestagsvizepräsident überraschend im Alter von 66 Jahren.

Mit den letzten Bewilligungen in diesem Sommer hat die VolkswagenStiftung die Förderinitiative "Leben? – Ein neuer Blick der Naturwissenschaften auf die grundlegenden Prinzipien des Lebens" beendet. Ein Rückblick.