Volkswagen Stifung

Newsletter

Ausgabe 08/2017

»Liebe Leserin, lieber Leser,

Populismus und Nationalismus, Flucht und Migration, Finanz- und Schuldenkrise, Brexit - die aktuellen Krisen stellen Europa vor große Herausforderungen. Mit einem neuen Förderangebot unterstützt die VolkswagenStiftung kooperative Projekte aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, die gegenwärtige und langfristige Entwicklungen in Europa und deren Auswirkungen auf die EU analysieren. Stichtag ist der 15. Oktober 2017. Alle Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter "Herausforderungen für Europa".

Das Team Kommunikation

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Dann nutzen Sie bitte folgenden Link: www.volkswagenstiftung.de/newsletter.

Aktuelles

Jahresbericht 2016: Gut 100 Mio. Euro Fördermittel vergeben

104,3 Mio. Euro – diese Summe bewilligte die VolkswagenStiftung im Jahr 2016, um herausragende Wissenschaftler(innen) sowie deren Vorhaben in Forschung und Lehre zu fördern. Neben der Förderung von Forschungsprojekten ist die Wissenschaftsvermittlung ein wichtiges Ziel: An mehr als 100 Tagen haben stiftungsgeförderte Veranstaltungen in Hannover stattgefunden.

57,5 Mio. Euro gehen an niedersächsische Hochschulen und in neue Programme und Ausschreibungen

In seiner Sommersitzung hat das Kuratorium der VolkswagenStiftung auf Vorschlag des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur rund 57,5 Mio. Euro bewilligt, die an niedersächsische Hochschulen fließen. Rund 25 Mio. Euro gehen an neue Projekte und Ausschreibungen.

Neue Ausschreibung: "Herausforderungen für Europa"

Internationale Forschergruppen aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, die gegenwärtige und langfristige Entwicklungen in Europa untersuchen, können sich bis zum 15. Oktober 2017 bewerben.

"Eine neue Perspektive nicht für morgen, sondern übermorgen" - Interview mit Nobelpreisträger Bernard Lucas Feringa

Zehn Jahre lang hat der Nobelpreisträger Bernard Lucas Feringa die Förderinitiative "Integration molekularer Komponenten in funktionale makroskopische Systeme" begleitet. Hier blickt er zurück.

Veranstaltungsbericht zum Symposium über "Genome Editing" online

Der Veranstaltungsbericht über das Nature Herrenhausen Symposium "Genome Editing for Gene and Cell Therapy" ist jetzt veröffentlicht.

Veranstaltungsbericht zum Symposium "Long End of the First World War"

Die eurozentrische Sicht auf ein klar definiertes Ende des Ersten Weltkriegs stellten internationale Expert(inn)en auf dem Herrenhäuser Symposium "The Long End of the First World War: Ruptures, Continuities and Memories" infrage.
Weitere Nachrichten finden Sie unter Aktuelles.

Termine

05. September 2017

Religion und Gewalt - Von der Reformation bis zur Gegenwart

Welche Parallelen die reformatorischen Bewegungen des 16. und 17. Jahrhunderts, die damit verbundene Gewalt und der Zusammenhang mit Politik zu aktuellen Ereignissen haben, erörtern Experten am 5. September in Hannover.
07. September 2017

Freiheitlich - Demokratisch - Offen. Die beste aller möglichen Gesellschaften?

Für eine offene Gesellschaft gehören Deutschland und die Demokratie fest miteinander verbunden. Wie wir das Vertrauen in unser System schützen und unsere Werte verteidigen können, diskutieren Experten beim Herrenhäuser Gespräch am 7. September in Hannover.
11. September 2017

Kunst auf Lager

Bei der Tagung vom 11.-12. September in Hannover treffen Museumsverantwortliche mit Förderern, Wissenschaftler(inne)n und der Öffentlichkeit für einen Diskurs über die Herausforderungen des Kulturguterhalts zusammen.
05. Oktober 2017

Bribery, Fraud, Cheating - How to Avoid Organizational Wrongdoing

Experts from different countries and various sectors will discuss corruption and manipulation cases within organizations, politics, economy etc. at the Herrenhausen Symposium on October 5-7, 2017, in Hanover, Germany.
18. Oktober 2017

Weltwissen - Kleine Fächer

Die Relevanz der "Kleinen Fächer" und neue Impulse für ihre strukturelle Stärkung stehen im Zentrum bei dem Herrenhäuser Symposium am 18. und 19. Oktober 2017.
25. Oktober 2017

Wissenschaft braucht Gesellschaft - Wie geht es weiter nach dem March for Science?

Trotz Wissenschaftskommunikation auf vielen Kanälen: Die Wissenschaftsskepsis wächst. Was ist schiefgelaufen? Und mit welchen Konzepten kann die Wissenschaft ihrer Legitimationskrise begegnen? Dies ist das Themenfeld für Diskussionen und Arbeitsgruppen am 25. und 26. Oktober 2017 in Hannover.
02. November 2017

HIV Immunity and Eradication

Travel grants available! Nature Medicine and the Volkswagen Foundation are pleased to present the fifteenth conference in the Herrenhausen Symposia series. The symposium focuses on HIV infection, immunity, persistence and eradication and will take place from November 2-3, 2017, Herrenhausen Palace Conference Center, Hanover, Germany.
14. Februar 2018

Lost in the Maze? Navigating Evidence and Ethics in Translational Neuroscience

The Herrenhausen Conference on February 14-16, 2018 in Hannover focuses on new treatment modalities of novel neurological interventions in the light of the ethical challenges concerning the personal despair.
Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Neues aus den Veranstaltungen und Förderungen der Stiftung finden Sie auch unter www.facebook.com/volkswagenstiftung und unter https://twitter.com/VolkswagenSt (@volkswagenst). Schauen Sie doch mal vorbei!

© 2017 by VolkswagenStiftung - Impressum
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie ihn auf der Website www.volkswagenstiftung.de abonniert haben oder um die Aufnahme in den Verteiler gebeten haben. Hier können Sie den Newsletter abbestellen oder die Einstellungen ändern.