Gefahr aus dem Labor: Wie weit darf die Forschung gehen?

Begin:
End:
Schloss Herrenhausen
Public

Ein Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik am Donnerstag, den 5. Februar 2015 widmete sich der "Dual Use"-Problematik in der Forschung.

Den Bericht zur Veranstaltung sowie einen Audiomitschnitt des Abends finden Sie hier. 2012 erzeugten Forschergruppen in den USA und in den Niederlanden eine Mutation des Vogelgrippevirus H5N1. Der neue Virus kann auch über die Luft zwischen Säugetieren übertragen werden und verbreitet sich somit leichter. International löste dieser Fall eine kontroverse Diskussion darüber aus, ob diese sogenannte "Dual-Use"-Forschung weitergeführt und publiziert werden dürfe, da ihre Ergebnisse auch zum Schaden von Mensch und Umwelt führen können: etwa wenn das Wissen und die Materialien für die Entwicklung dieser "Superviren" in die Hände von Terroristen gelangen oder sie unabsichtlich, durch zufälliges Freisetzen der Mutationen, zum Sicherheitsrisiko werden. Wie lassen sich das Recht auf Forschungsfreiheit und die Forderung der Gesellschaft nach Sicherheit miteinander verbinden? Welche Argumente führen Befürworter dieser Forschung und ihre Kritiker ins Feld? Und welche gesetzlichen Regelungen für Dual-Use Forschung in der Virologie sind im Gespräch? Diesen Fragen widmete sich am 5. Februar 2015 ab 19:00 Uhr das Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik "Gefahr aus dem Labor: Wie weit darf die Foschung gehen?".

Programm

Impulsvorträge

Prof. Dr. Stephan Becker, Virologe, Universität Marburg Prof. Dr. Silja Vöneky, Juristin, Universität Freiburg

Podiumsdiskussion

mit Volker Stollorz, Journalist sowie den Vortragenden Moderation: Dr. Daniel Lingenhöhl, Spektrum.de

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über unsere öffentlichen Abendveranstaltungen informiert werden? Dann registrieren Sie sich bitte in unserem Veranstaltungsportal unter https://veranstaltungen.volkswagenstiftung.de/.

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten"

Die Veranstaltung zum Nachhören

Audio-Mitschnitte von unserer Veranstaltungsreihe "Herrenhäuser Forum" sowie von ausgewählten Einzelveranstaltungen finden sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".

Hintergrund: Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen begeistern. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Im Forum Mensch-Natur-Technik diskutieren Wissenschaftler das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik und dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres gemeinschaftlichen Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt der Diskussionen im Forum Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.