Biometrie und Privatsphäre - Herausforderungen für den Datenschutz

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen
Öffentlichkeit

Über aktuelle Schwerpunkte der Biometrieforschung und zukünftige Risiken für die Privatsphäre debattieren Expert:innen am 18. Oktober im Schloss Herrenhausen und hier im Livestream

Der Mensch im Raster - Wie gefährdet ist unsere Privatsphäre?
Der Mensch im Raster? Wie gefährdet ist unsere Privatsphäre? (Grafik: Adobe Stock / greenbutterfly)

Aufgrund der derzeit geltenden Schutz- und Hygienebestimmungen ist eine Anmeldung im Vorfeld zwingend notwendig. Bitte nutzen Sie den Link zur Anmeldung in der Randspalte oben rechts. Ebenfalls können Sie die Veranstaltung hier im Livestream verfolgen.

Das erste Datenschutzgesetz weltweit trat 1970 in Hessen in Kraft, es sollte Bürger:innen vor staatlichem Missbrauch ihrer persönlichen Daten schützen. Dieses Grundrecht ist elementar für eine funktionierende Demokratie. Doch die Geschichte des Datenschutzes zeigt auch ein stetes Ringen um politische Zielkonflikte. Der Kampf gegen Verbrechen und Terror etwa führte in der Vergangenheit immer wieder zu Verletzungen der Privatsphäre. Heute verursachen neue, weiterentwickelte Technologien wie die automatische Mustererkennung - etwa von biometrischen Charakteristika - neue Spannungsverhältnisse zwischen einer einfachen und sicheren Personenidentifikation (etwa mittels Fingerabdruck), effizienter Strafverfolgung (z.B. durch Gesichtserkennung) und der Wahrung der Persönlichkeitsrechte. 
In der Leopoldina Lecture soll sowohl über die aktuellen Schwerpunkte der Biometrieforschung debattiert werden als auch über gegenwärtige und zukünftige Risiken von biometrischen Anwendungen für die Privatsphäre. 

Leopoldina Lecture
Biometrie und Persönlichkeitsrechte
18. Oktober 2021, 18 Uhr
Xplanatorium Herrenhausen, Hannover

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Programm

Grußwort

Impulsvorträge

Dr. Jessica Heesen, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Universität Tübingen
Prof. Dr. Christoph Busch, Fachbereich Informatik, Hochschule Darmstadt

anschließend Diskussion mit den Vortragenden und dem Publikum

Moderation: Prof. Dr. Dr. Thomas Lengauer, Max-Planck-Institut für Informatik

Eintritt frei / Anmeldung erforderlich

Es stehen 130 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen um 17:00 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich. Den Anmeldelink finden Sie oben rechts in der Randspalte. Bitte beachten Sie vor Ort auch unsere Schutz- und Hygienemaßnahmen

Bitte beachten Sie

Systembedingt ist pro Anmeldung eine individuelle Emailadresse erforderlich. Sollten Sie sich gemeinsam mit einer Person aus Ihrem Haushalt anmelden wollen und nur über eine gemeinsame Emailadresse verfügen, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Email an eine der Ansprechpartnerinnen im Veranstaltungsreferat. Wir helfen Ihnen gern weiter. 

Einlass

Der Einlass beginnt um 17:00 Uhr. Folgen Sie bitte unserem Wegeleitsystem, um immer ausreichend Abstand zu anderen Gästen halten zu können. Begeben Sie sich nach Öffnen der Eingänge bitte direkt zu Ihrem Platz. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir die Garderobe nicht öffnen können. Wir bitten Sie, Ihre Jacken und Taschen mit an Ihren Platz zu nehmen. 

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle Herrenhäuser Gärten. Das Xplanatorium ist barrierefrei. 

Livestream

Die Veranstaltung wird zusätzlich im Livestream übertragen. Den Link finden hier

Veranstaltungsinfo per Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de

Hintergrund Leopoldina Lectures

Leopoldina Lectures in Herrenhausen ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der VolkswagenStiftung. Die dialogorientierte öffentliche Vortragsreihe legt den Fokus auf Forschungsthemen, die in besonderem Maße die Gestaltung der Zukunft und das Wohl der Menschheit adressieren. Die Vortragenden und Podiumsgäste sind in der Regel Mitglieder der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.