Der Klang der Stille - Klostergärten in Deutschland

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Schloss Herrenhausen
Öffentlichkeit

Welchen positiven Einfluss Klostergärten auf Körper und Seele schon früher hatten und sich bis heute bewahrt haben, zeigen Expertinnen und Experten auf der Herrenhausen Matinee am 29. September 2019 in Hannover.

Der Klostergarten Weihenstephan trägt wie viele andere seiner Art zur Gesundheit von Körper und Geist bei. (Foto: Violatan via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0)
Der Klostergarten Weihenstephan trägt wie viele andere seiner Art zur Gesundheit von Körper und Geist bei. (Foto: Violatan via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0)

Seit Jahrhunderten bewähren sich Klöstergärten als Oasen der Stille und inneren Einkehr. Mit dem Einzug der Globalisierung und fortschreitender Digitalisierung unserer Arbeits- und Lebenswelt sind sie aber längst nicht mehr nur für Mönche und Nonnen Orte der Besinnung. Sie sind Fluchtpunkte und Pilgerziele für all jene, die dem Hamsterrad des Alltags für geraume Zeit entfliehen, um zu sich und dem Wesentlichen im Leben zurückzufinden. 

Eine einzigartige Renaissance erleben Klöster aber nicht nur als Herberge, sondern auch in ihrer historischen Funktion als Laboratorien für naturheilkundliche Verfahren und die Herstellung schmerzlindernder Kräuterextrakte.
In dieser Doppelrolle gilt es, sie zu pflegen, um sie sowohl in ihrer Schönheit als auch in ihrem Nutzen zu bewahren, und sie anzupassen an die wachsende Zahl derer, die hier auf Frieden und Genesung hoffen.
Wie also kann eine klösterliche Gartenkultur im 21. Jahrhundert aussehen und welche Reichtümer hat die deutsche Klosterlandschaft zu bieten?

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Freunden der Herrenhäuser Gärten e.V.

Der Klang der Stille - Klostergärten in Deutschland
Sonntag, 29. September 2019, 11.00 Uhr
Xplanatorium, Schloss Herrenhausen, Hannover 

Programm

Begrüßung

Dr. Dietrich Hoppenstedt, Erster Vorsitzender, Kuratorium, Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.

Einführung

Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär VolkswagenStiftung

Impulse

"Klösterliche Gartenkultur in Europa. Ziele - Wege - Dimensionen"
Prof. Dr. Joachim Wolschke-Bulmahn, Institut für Landschaftsarchitektur, Leibniz Universität Hannover
"Vor der Haustür - Streifzüge durch Norddeutsche Klostergärten"
Dr. Inken Formann, Leiterin der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten, Hessen 
"Pharmakopöe - Spuren antiker Heilweisen und Heilslehren in Klöstern"
Dr. Hermann Josef Roth OCist, Wissenschaftler und Publizist 

Podiumsgespräch

mit den Vortragenden

Anschließend Ehrung durch die Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.
Sepp Heckmann, Vorsitzender, Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.

Moderation: Dr. Wilhelm Krull,  VolkswagenStiftung

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 300 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter www.volkswagenstiftung.de.

Die Veranstaltung zum Nachhören

Audio-Mitschnitte unserer Veranstaltungsreihen sowie von ausgewählten Einzelveranstaltungen finden Sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".