Seelische Gesundheit und Migration

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Charité Berlin
Fachpublikum Wissenschaft

Am 12. und 13. Oktober 2012 findet in Berlin die Abschlusskonferenz zum Forschungsprojekt "Seelische Gesundheit und Migration" statt.

Zur Frage, ob Menschen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland leben, häufiger an psychischen Störungen leiden, gab es bislang nur unzureichende Erkenntnisse. Dieser Thematik widmete sich seit November 2009 ein interdisziplinäres Forscherteam aus Berlin, Hamburg und Istanbul. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit multidisziplinären Forschungsmethoden näherten sich die Psychologen, Psychiater, Psychotherapeuten, Ethnologen und Erziehungswissenschaftler dem komplexen Themengebiet "Seelische Gesundheit und Migration". Ziel des Projekts ist es, nachhaltig zur bedarfsgerechten psychosozialen Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund beizutragen. Ihre Ergebnisse präsentieren die Wissenschaftler jetzt am 12 und 13. Oktober 2012 im Rahmen einer Abschlusskonferenz an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Mehr Informationen zum Forschungsprojekt und der Abschlusskonferenz finden sich unter www.segemi.de.