Was ist Wahrheit? - Unsere Suche nach verlässlichem Wissen

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Schloss Herrenhausen
Öffentlichkeit

Die Wahrheit hat es schwer in diesen Tagen. Es gibt immer mehr Wirklichkeiten über unsere Welt. Alternative Fakten haben Konjunktur - warum? Die Herrenhäuser Gespräche als Bestandsaufnahme, am 9. Januar in Hannover.

I qué es la veritat - was ist Wahrheit. Katalanische Inschrift am Eingang der Sagrada Familie in Barcelona. (Foto: Etan J. Tal via Wikimedia Commons CC BY 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en)
I qué es la veritat - was ist Wahrheit. Katalanische Inschrift am Eingang der Sagrada Familie in Barcelona. (Foto: Etan J. Tal via Wikimedia Commons CC BY 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en)

Wissenschaft zielt auf das methodisch geleitete Gewinnen neuer Erkenntnisse. Sie tut sich jedoch immer schwerer, mit ihren Erkenntnissen gegenüber Politik und Öffentlichkeit durchzudringen. Der Begriff "Alternative Fakten" hat demgegenüber eine erstaunliche Karriere hingelegt. Was in der Forschung weltweit als gesichertes Faktum gilt, etwa der menschengemachte Klimawandel, wird von Bevölkerungsteilen offen in Frage gestellt bzw. geleugnet, selbst von Politikern an der Spitze ihrer Länder.  Es gibt ein Grundmisstrauen gegenüber denen, die forschen, recherchieren und sich der wahren Erkenntnis in besonderem Maße verpflichtet fühlen. Warum ist das so? Welche anti-aufklärerischen Kräfte sind da am Werk - und mit welchem Ziel? Wie gelingt es Menschen, allen empirisch gesicherten Befunden zum Trotz sich ihre "eigene Wahrheit" zu zimmern? Welche Rolle spielen bei der galoppierenden Desinformation die sozialen Medien? Und schließlich die zentrale Frage: Was ist "Wahrheit"?

Herrenhäuser Gespräche sind eine Veranstaltungsreihe von VolkswagenStiftung und NDR Kultur.

60. Herrenhäuser Gespräch
Was ist Wahrheit? Unsere Suche nach Erkenntnis und verlässlichem Wissen  

Donnerstag, 9. Januar 2020, 19 Uhr
Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Programm

Podiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Lorraine Daston, Direktorin, MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin
Bascha Mika, Journalistin, Frankfurter Rundschau
Kai Schreiber, Physiker und Neurowissenschaftler, Autor des Buches: "Wahre Lügen. Warum wir nicht glauben, was wir sehen"
Prof. Dr. Thomas Strässle, Literaturwissenschaftler, Deutsches Seminar Universität Zürich, Autor von: "Fake und Fiktion. Über die Erfindung von Wahrheit"

Moderation: Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

Sendetermin: 26.01.2020 / 20.00 Uhr / NDR Kultur Sonntagsstudio

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei. Eintritt frei Es stehen 300 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Herrenhäuser Gespräche

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt.