Cancel Culture - Gefahr für die Meinungsfreiheit oder legitimer Protest?

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen
Öffentlichkeit

Sind durch Cancel Culture die Grundrechte bedroht oder handelt es sich hierbei nur um einen Kampfbegriff konservativer Gruppen? Darüber diskutieren Expert:innen beim Herrenhäuser Gespräch am 27. Januar. 

Ausgebucht
Cancel Culture - Zensur oder Kampfinstrument? (Foto: macrovector - stock.adobe.com)
Cancel Culture - Zensur oder Kampfinstrument? (Foto: macrovector - stock.adobe.com)

Aufgrund der derzeit geltenden Schutz- und Hygienebestimmungen ist eine Anmeldung im Vorfeld zwingend notwendig und per Klick auf den Anmeldebutton rechts oben möglich. 

Verfolgen Sie dieses Herrenhäuser Gespräch auch gerne im Livestream.

Was steckt hinter dem Begriff Cancel Culture? Vorlesungen werden boykottiert, weil der Dozent AfD-Gründer ist. Literaturfestivals laden Künstler:innen aus, weil Teile des Bühnenprogramms als antisemitisch verdächtigt werden. Und nicht in den Mainstream passende Meinungsäußerungen lösen Shitstorms aus. Doch nicht nur Personen droht der soziale Ausschluss: Auch Kunstwerke, Filme, Musikproduktionen, die als abwertend oder unangemessen empfunden werden, geraten ins öffentliche Kreuzfeuer. 

Ist Cancel Culture ein perfides Kampfinstrument konservativer Gesellschaftsgruppen, die sich Engagement gegen Diskriminierung vom Leib halten wollen? Oder bekommen wir es tatsächlich mit einer neuen Form der Zensur zu tun, die Grundrechte wie Meinungs-, Kunst- oder Wissenschaftsfreiheit bedroht? Geht die demokratische Basisfähigkeit, auch die ungeliebte Ansicht zu respektieren, allmählich verloren? Und wie gestalten wir eine Kultur des Austauschs in Respekt, auf Augenhöhe - und doch in aller Offenheit? 

Diese Veranstaltung richtet sich an ein neugieriges Publikum, das sich für aktuelle Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft interessiert.

Herrenhäuser Gespräch
Cancel Culture - Gefahr für die Meinungsfreiheit oder legitimer Protest?
Xplanatorium Herrenhausen, Hannover
27. Januar 2022, 19 Uhr

Programm

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Lars Distelhorst, Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam, Autor von "Kulturelle Aneignung. Nautilus Flugschrift"

Thea Dorn, Schriftstellerin und Literaturkritikerin

Prof. Dr. Susanne Schröter, Institut für Ethnologie, Universität Frankfurt am Main

Dr. Karsten Schubert, Seminar für wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg

Moderation: Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur
NDR Kultur zeichnet das Herrenhäuser Gespräch auf. Sendetermin: 13. Februar 2022, 20:00 Uhr im NDR Kultur Sonntagsstudio

Teilnahmevoraussetzungen

Gemäß der Allgemeinverfügung der Region Hannover über die Einführung von Zutrittsbeschränkungen gilt ab dem 11.11.2021 die sogenannte 2G-Regel. Innerhalb der Räumlichkeiten im Schloss Herrenhausen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Am Platz darf die Maske während der Veranstaltung abgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie unter den Schutz- und Hygienemaßnahmen der VolkswagenStiftung.

Eintritt frei / Anmeldung erforderlich

Es stehen 130 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen um 18.00 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich und ab dem 13. Januar möglich. Bitte beachten Sie, dass gemäß der aktuellen Corona - Verordnung seit dem 11.11.2021 in der Region Hannover die sogenannte 2G-Regel gilt. Sie besagt, dass der Zutritt zum Besuch von Veranstaltungen in Innenräumen nur noch mit einem offiziellen Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer Genesung möglich ist.  

Bitte beachten Sie

Systembedingt ist pro Anmeldung eine individuelle Emailadresse erforderlich. Sollten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin anmelden wollen und nur über eine gemeinsame Emailadresse verfügen, wenden Sie sich bitte einmal telefonisch oder per Email an eine der Ansprechpartnerin im Veranstaltungsreferat. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Einlass

Der Einlass beginnt um 18:00 Uhr. Folgen Sie bitte unserem Wegeleitsystem, um immer ausreichend Abstand zu anderen Gästen halten zu können. Begeben Sie sich nach Öffnen der Eingänge bitte direkt zu Ihrem Platz. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir die Garderobe nicht öffnen können. Wir bitten Sie, Ihre Jacken und Taschen mit an Ihren Platz zu nehmen.

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Herrenhäuser Gespräche

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt.