ARTificial - Künstliche Intelligenz in der Kulturlandschaft

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen und im Livestream
Öffentlichkeit

Über das kreative Potential von Künstlicher Intelligenz und deren Einfluss auf die Kunst- und Kulturlandschaft diskutieren Expert:innen  am 10. März im Herrenhäuser Gespräch.

Roboter, die Klavier spielen? Wie beeinflusst Künstliche Intelligenz Kunst und Kultur? (Foto: Sergey – adobe.stock.com)
Roboter, die Klavier spielen? Wie beeinflusst Künstliche Intelligenz Kunst und Kultur? (Foto: Sergey – adobe.stock.com)

Link zum Bericht über die Veranstaltung.

Link zum Livemitschnitt der Veranstaltung.

Eine Anmeldung ist erforderlich und per Klick auf den Anmeldebutton rechts oben möglich.
Bitte beachten Sie vor Ort unsere Schutz- und Hygienemaßnahmen und die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen. 

Wir übertragen die Veranstaltung ab 19 Uhr hier im Livestream.

Künstliche Intelligenz (KI, englisch: artificial intelligence) ist inzwischen allgegenwärtig: in der Landwirtschaft in Form von Melkrobotern, in Behörden, die sie zur effizienteren Datenverarbeitung nutzen, oder in der Humanmedizin bei Diagnoseverfahren. Längst erobert die KI aber auch ein ganz anderes Feld: die Kunst. 

Intelligente Computersysteme sind in der Lage, Lieder zu komponieren, Gedichte zu schreiben, Bilder zu malen oder als Partner für Tanzimprovisationen zu dienen. Dabei kann KI künstlerische Stile und Performances verblüffend gut imitieren und vorhandenes Datenmaterial sogar dazu nutzen, eigene "Werke" zu erzeugen. Wo der Mensch Kreativität braucht, genügen KI-gesteuerten Systemen Daten in ausreichender Menge, um Kunstprodukte von der Stange zu produzieren. Und die KI entwickelt sich ständig weiter; auch deshalb, weil die genutzten Algorithmen sich gesellschaftlichen Veränderungen, Trends und Gegentrends anschmiegen. 

Bedeutet der Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Kunst das Ende der individuellen Kreativität? Oder erweitert KI die Kunst, ermöglicht sie gar neue Kunst(formen)? Verliert Kunst, die sich vom Menschen löst, ihre gesellschaftskritische Funktion; verkommt sie zur gefälligen Massenunterhaltung? Und welche Wege finden Künstler:innen im Umgang mit den neuen Technologien? 

Herrenhäuser Gespräch
ARTificial - der Einfluss Künstlicher Intelligenz auf unsere Kulturlandschaft
10. März 2022, 19 Uhr, Xplanatorium Herrenhausen, Hannover

Programm

Podiumsdiskussion mit
Hanno Rauterberg, Journalist (Die Zeit)

Dr. Matthias Röder, Direktor des Karajan Instituts Salzburg 

Dr. Gunter Lösel, Improvisateur, Schauspiellehrer, Autor 

Dr. Leila Zickgraf, Musik- und Tanzwissenschaftlerin

Moderation: Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

NDR Kultur zeichnet das Herrenhäuser Gespräch auf und strahlt es am 3. April 2022, 20:00 Uhr im NDR Kultur Sonntagsstudio aus. 

Eintritt frei / Anmeldung erforderlich

Es stehen 100 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen um 18.00 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich und ab dem 24. Februar möglich. Bitte beachten Sie die Allgemeinverfügung der Region Hannover über die Einführung von Zutrittsbeschränkungen. Innerhalb der Räumlichkeiten im Schloss Herrenhausen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Weitere Informationen finden Sie unter den Schutz- und Hygienemaßnahmen der VolkswagenStiftung.

Bitte beachten Sie

Systembedingt ist pro Anmeldung eine individuelle Emailadresse erforderlich. Sollten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin anmelden wollen und nur über eine gemeinsame Emailadresse verfügen, wenden Sie sich bitte einmal telefonisch oder per Email an eine der Ansprechpartnerin im Veranstaltungsreferat. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Einlass

Der Einlass beginnt um 18:00 Uhr. Folgen Sie bitte unserem Wegeleitsystem, um immer ausreichend Abstand zu anderen Gästen halten zu können. Begeben Sie sich nach Öffnen der Eingänge bitte direkt zu Ihrem Platz. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir die Garderobe nicht öffnen können. Wir bitten Sie, Ihre Jacken und Taschen mit an Ihren Platz zu nehmen.

Ansprechpartner.innen

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich gern an Katja Ebeling oder Sibylle Rahm

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Livestream 

Wir übertragen diese Veranstaltung zusätzlich im Livestream. Den Link finden Sie am Veranstaltungstag hier. 

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Herrenhäuser Gespräche

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt.