Ernährungsstudien richtig beurteilen

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen
Öffentlichkeit

Low-Carb, Clean Eating, Slow Food: die Empfehlungen für eine wirklich gesunde Ernährung wechseln beinahe täglich. Woher diese immer neuen Trends kommen, welche Studien ihnen zugrunde liegen und woher man verlässliche Nahrungsempfehlungen bekommt, darüber diskutieren Expertinnen und Experten am 20. Januar.

Was darf man noch überhaupt noch essen? Und wie verlässlich sind Ernährungsempfehlungen? (Foto: Vankad – stock.adobe.com)
Was darf man noch überhaupt noch essen? Und wie verlässlich sind Ernährungsempfehlungen? (Foto: Vankad – stock.adobe.com)


Diese Diskussion finden Sie am 20.1.2021 ab 19 Uhr zum Nachhören in unserer Mediathek unter "Von Paleo bis Intervall - Ernährungsstudien richtig beurteilen".

 

Low Carb, Clean Eating, Slow Food, Paleo oder Intervallfasten - beinahe täglich liest oder hört man von neuen Studien, gefolgt von Trends für eine gesunde Ernährung. Während die einen das Intervallfasten preisen, sagen die anderen, wer gesund abnehmen will, muss fünf Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen. In Brot, Nudeln und Mehlspeisen – eben noch Basis nahezu aller verbindlichen Ernährungspyramiden -  sehen Kritiker plötzlich das Übel für eine Vielzahl von Zivilisationskrankheiten. Früher war Butter böse und Margarine gut, heute ist es wieder umgekehrt. Die Kette sich widersprechender Ernährungsempfehlungen lässt sich beliebig fortsetzen. Nahrungsverbote und -gebote wechseln immer häufiger. Das gibt Anlass zu fragen, was es mit all diesen Studien auf sich hat, aus denen sich die Ernährungstrends ableiten? Wie funktionieren sie und wie sind ihre Ergebnisse zu bewerten? Ist gesunde Ernährung doch zu komplex und deshalb schwer zu generalisieren? Wie kommen wir am Ende zu wirklich verlässlichen Empfehlungen für eine gesunde Ernährung?

Herrenhäuser Forum
Von Paleo bis Intervall - Ernährungsstudien richtig beurteilen
Mittwoch, 20. Januar 2021, 19:00 Uhr

Programm

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Marie-Luise Dierks, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover (MHH)

Prof. Dr. Andreas Hahn, Institut für Lebensmittelwirtschaft und Humanernährung, Leibniz Universität Hannover

Dr. Iris Lehmann, Max-Rubner-Institut, Karlsruhe

Dr. Kiran Virmani, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Bonn

Moderation: Annette Riedel, DLF Kultur

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen von gesellschaftlicher Relevanz begeistern und diese aufgrund empirischer Befunde diskutieren. Dazu werden renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Medien zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Das Forum Mensch-Natur-Technik nimmt das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik sowie dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt in den Blick. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt des Forums Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.