Mobilität: Von der Zukunft eines Lebensgefühls

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Schloss Herrenhausen
Öffentlichkeit

Vom Nomaden bis zum Berufspendler: Ein Herrenhäuser Forum befasst sich mit Geschichte und Zukunft der Mobilität am 3. September 2015.

Heute bedeutet Mobilität mehr als die Reise von A nach B - sie ist zu einer Lebensweise geworden. (Foto: sp4764 - Fotolia.com)
Heute bedeutet Mobilität mehr als die Reise von A nach B - sie ist zu einer Lebensweise geworden. (Foto: sp4764 - Fotolia.com)

Link zum Veranstaltungsbericht. Wir Menschen waren während unserer Geschichte schon immer viel auf Achse. Eine der diversen Forschungsdisziplinen, die sich mit diesem ,,Unterwegssein" befasst, ist die Verkehrsforschung. Obwohl Mobilität über lange Zeit nicht mehr als die Möglichkeit bedeutete, von A nach B kommen, steht sie heute für viel mehr: Mobilität ist zu einer Lebensweise geworden und ragt damit thematisch weit über die Frage nach Transportwegen und -systemen der Zukunft hinaus und bis in gesellschaftliche Fragen, Trends und Wünsche hinein. Gleichzeitig wird deutlich, dass unsere wachsende Mobilität große ökologische und soziale Folgen aufwirft. Immer mehr Autos, immer mehr zurückgelegte Kilometer - Verkehr in der Form, in der wir ihn heute erleben, ist nicht beliebig vermehrbar. Was bedeutet die zunehmende Mobilität für unsere Städte? Für unsere Art zu leben und zu reisen? Welche neuen Technologien werden uns zukünftig dabei unterstützen, mobil zu sein? Und welche neuen Möglichkeiten, Mobilität zu organisieren, sind denkbar? Das Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik "Mobilität: Von der Zukunft eines Lebensgefühls" findet am 3. September 2015 um 19.00 Uhr im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen statt.

Programm

Impulsvorträge

Prof. Dr. Joachim Scheiner, Verkehr- und Raumplaner, Technische Universität Dortmund Prof. Dr. Andreas Knie, Mobilitätsforscher, WZB und InnoZ GmbH

Podiumsdiskussion

Florian Herrmann, Leiter des Competence Centers "Mobility Innovation", Fraunhofer-Institut IAO Prof. Dr.-Ing. Karsten Lemmer, Direktor des Instituts für Verkehrssystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. sowie den Vortragenden

Moderation: Dr. Daniel Lingenhöhl, spektrum.de

Anmeldeverfahren

Bitte beachten Sie, dass im Jahre 2015 die öffentlichen Abendveranstaltungen ohne Anmeldeverfahren stattfinden. Es stehen 250 Sitzplätze zur Verfügung. Die Sitzplätze werden nach dem "First come, first serve"-Prinzip vergeben. Es besteht keine Möglichkeit, vorab Plätze zu reservieren. Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 18.15 Uhr.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über unsere öffentlichen Abendveranstaltungen informiert werden? Dann registrieren Sie sich bitte in unserem Veranstaltungsportal unter https://veranstaltungen.volkswagenstiftung.de/

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten".

Die Veranstaltung zum Nachhören

Audio-Mitschnitte von unserer Veranstaltungsreihe "Herrenhäuser Forum" sowie von ausgewählten Einzelveranstaltungen finden sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".

Hintergrund: Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen begeistern. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Im Forum Mensch-Natur-Technik diskutieren Wissenschaftler das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik und dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres gemeinschaftlichen Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt der Diskussionen im Forum Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.