Mikroplastik - Gefahr für Mensch und Natur?

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Schloss Herrenhausen
Öffentlichkeit

Die Gefahren und Auswirkungen von Mikroplastik werden in der Öffentlichkeit immer mehr zum Thema. Was genau wir darüber wissen, darüber informieren Expertinnen und Experten am 13. Februar in Hannover.

Plastikmüll: Am Strand mehr als ein ästhetisches Problem, im Organismus in Form von Mikroplastik eine Bedrohung mit unabsehbaren Konsequenzen (Foto: Friedberg - stock.adobe.com)
Plastikmüll: Am Strand mehr als ein ästhetisches Problem, im Organismus in Form von Mikroplastik eine Bedrohung mit unabsehbaren Konsequenzen (Foto: Friedberg - stock.adobe.com)

Link zum Videomitschnitt der Veranstaltung

330.000 Tonnen Kunststoff bringen wir Deutsche in Form von bspw. Autoreifenabrieb, Kosmetika oder durch Zerkleinerung von Bauschutt pro Jahr in die Umwelt ein - so schätzt das Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik die Gesamtmenge der Emissionen von diesem sogenannten primären Mikroplastik. Umweltverbände warnen seit langem vor der drohenden Gefahr durch die ultrafeinen und unlöslichen Plastikpartikel und -fasern mit einem Durchmesser geringer als fünf Millimeter. Dass sich diese Kunststoff-Emissionen auf Mensch und Umwelt auswirken, daran herrscht in der Wissenschaft kein Zweifel. Vollständig abschätzen lässt sich das Ausmaß ihrer Auswirkungen jedoch noch nicht. Eines steht aber fest: Plastik, ob im Mikroformat oder als Ganzes, ist kein ästhetisches Problem. Insbesondere im Wasser zeigt sich seine Wirkung, wenn sich Fische an alten Netzen oder sonstigen Geweben strangulieren, wenn sie die bunten schwimmenden Teile mit Futter verwechseln oder wenn chemische Substanzen, zum Beispiel Additive wie Weichmacher, UV-Stabilisatoren oder Flammschutzmittel, aus den Kunststoffen freigesetzt werden und so die Fauna und Flora beeinträchtigen - und schließlich in die Nahrungskette gelangen. Konkrete Studienergebnisse zur direkten oder indirekten gesundheitsschädigenden Wirkung von Kunststoffen in der Umwelt auf den Menschen existieren bisher nicht. Laborstudien legen jedoch die Vermutung nahe, dass sich die Aufnahme von Mikroplastik in den tierischen und menschlichen Organismus negativ auf die Gesundheit auswirkt und Fruchtbarkeit sowie Sterblichkeit beeinflussen.

Welche Gefahren von Mikroplastik für unseren Planeten sind heute bereits bekannt - welche werden noch vermutet? Wie wirken sich nach aktuellem Forschungsstand Kunststoffemissionen auf den Menschen und auf die Umwelt aus? Und die wichtigste Frage: Wie lassen sich Kunststoffemissionen verhindern bzw. wie können wir die Freisetzung von Mikroplastik reduzieren?

Diese Veranstaltung richtet sich an ein neugieriges Publikum, das sich für aktuelle Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft interessiert.

Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik
Mikroplastik - Gefahr für Mensch und Natur?
Donnerstag, 13. Februar 2020, 19.00 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Programm

Impuls

Dipl. Ing. Jürgen Bertling, Stellv. Abteilungsleiter Nachhaltigkeits- u. Ressourcenmanagement, Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT; Mitautor der Studie "Kunststoffe in der Umwelt: Mikro- und Makroplastik"

anschl. 60-minütige Podiumsdiskussion mit den Vortragenden sowie

Dr. Melanie Bergmann, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

Prof. Dr. Dr. Alphonso Lampen, Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

Moderation: Dr. Daniel Lingenhöhl, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 270 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.Service für Hörgeräteträger Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Service für Hörgeräteträger(innen)

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen von gesellschaftlicher Relevanz begeistern und diese aufgrund empirischer Befunde diskutieren. Dazu werden renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Medien zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Das Forum Mensch-Natur-Technik nimmt das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik sowie dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt in den Blick. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt des Forums Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.