Kultur:Innen:Stadt - Ein Diskurs über die City im Wandel

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen
Öffentlichkeit

Wie können Innenstädte ihre Bedeutung als lebendige gesellschaftliche und kulturelle Zentren zurückgewinnen? Darüber diskutieren Expertinnen und Experten am 12. Oktober im Xplanatorium Herrenhausen.

Im Juli 2021 wurden im Rahmen der Initiative Innenstadtdialog Hannover verschiedene Innenstadtbereiche der Landeshauptstadt zu einem Kreativraum umgestaltet. (Foto: Stefan Koch/LHH)
Im Juli 2021 wurden im Rahmen der Initiative Innenstadtdialog Hannover verschiedene Innenstadtbereiche der Landeshauptstadt zu einem Kreativraum umgestaltet. (Foto: Stefan Koch/LHH)

Von heute auf morgen hat die Corona-Pandemie das pulsierende Leben in den Innenstädten zum Erliegen gebracht und damit verschärft, was sich seit Längerem abzeichnete: Innenstädte verlieren an Attraktivität, Vielfalt, Einzigartigkeit. Möglicherweise kann aufbauend auf die Erfahrungen der letzten Monate nun begonnen werden, das Stadtzentrum neu und nachhaltiger zu denken: Wie können Innenstädte wieder an Bedeutung gewinnen? Welche Teilhabe- und Wertvorstellungen werden mit der Besiedlung des öffentlichen Raumes verbunden? Kann kulturelle Gestaltungsfreude als Fundament unserer Unterhaltungs- und Kreativwirtschaft einen Platz erhalten? Und können Innenstädte lebendige und inspirierenden Begegnungsstätten für alle Stadtbewohner:innen werden?

Diese Veranstaltung richtet sich an ein neugieriges Publikum, das sich für aktuelle Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft interessiert.

Herrenhäuser Forum
Kultur:Innen:Stadt - Ein Diskurs über die City im Wandel
Dienstag, 12. Oktober 2021, 19 Uhr
Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Programm

Podiumsdiskussion mit

Laura Berman, Intendantin, Staatsoper Hannover

Prof. Dr. Volker Kirchberg, Institut für Soziologie und Kulturorganisation, Leuphana Universität Lüneburg

Prof. Dr. Lech Suwala, Institut für Stadt- und Regionalplanung, Technische Universität Berlin

Prof. Stephen Craig, Fakultät für Architektur, Karlsruher Institut für Technologie

Moderation: Katrin Heise, Radiojournalistin, Berlin

Eintritt frei / Anmeldung erforderlich

Es stehen 100 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen um 18.15 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich und ab 22. September hier möglich. 

Bitte beachten Sie vor Ort auch unsere Schutz- und Hygienemaßnahmen

Bitte beachten Sie

Systembedingt ist pro Anmeldung eine individuelle Emailadresse erforderlich. Sollten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin anmelden wollen und nur über eine gemeinsame Emailadresse verfügen, wenden Sie sich bitte einmal telefonisch oder per Email an eine der Ansprechpartnerin im Veranstaltungsreferat. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Foren

Mit ihren Herrenhäuser Foren möchte die VolkswagenStiftung ein breites Publikum für Forschungsfragen von gesellschaftlicher Relevanz begeistern und diese aufgrund empirischer Befunde aus der Perspektive ganz unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen diskutieren. Dazu werden renommierte Forscherinnen und Forscher aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Medien zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen.