Herrenhäuser Forum: Vom Ende der Arbeit wie wir sie kennen

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
NDR Landesfunkhaus Niedersachsen, Kleiner Sendesaal, Hannover
Öffentlichkeit

Unsere Arbeitswelt verändert sich. Traditionelle Vorstellungen von „guter Arbeit“ und lang gehegte Konventionen im Arbeitsleben stehen neuen Ansprüchen, gerade von jungen Menschen, entgegen. Vorhersehbare Erwerbsbiografien werden seltener und Beschäftigungsmöglichkeiten vielfältiger. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Arbeitskräfte langsam ab.

Ausgebucht

Was bedeutet das alles für die Arbeitswelt von morgen? Welche Einstellungen zu Jobs, Karriere und Einkommen zeichnen sich ab und wie wirken sie sich auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aus? Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Was müssen Unternehmen in der Personalentwicklung beachten? Und wie werden wir Arbeit in unserer Gesellschaft zukünftig organisieren?

Impulsvorträge

Prof. Jutta Allmendinger Ph.D., Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung Markus Albers, Journalist und Autor „Meconomy“

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Uwe Jirjahn, Ökonom, Universität Trier

Michael Sommer, Vorsitzender, Deutscher Gewerkschaftsbund

Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg, Technische Universität Darmstadt, Sprecherin, Kooperationsprojekt „Zukunft der Arbeitswelt 2030:
Herausforderungen für Unternehmen und Mitarbeiter“

und den Vortragenden moderiert von Dr. Uwe Jean Heuser, Leiter, Ressort Wirtschaft, DIE ZEIT

ANMELDUNG

Wir bitten um Anmeldung unter Angabe Ihrer Kontaktdaten
per E-Mail an: forum@volkswagenstiftung.de Bitte beachten Sie, dass die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet und berücksichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Die Kapazitäten sind begrenzt.