Früh übt sich? Wie KI unser Technikverständnis verändern könnte

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen
Öffentlichkeit

Chatbots bringen Schulkindern Mathe und Sprachen bei. Ist der körperlose Avatar der Lehrkörper der Zukunft? Diese und weitere Fragen diskutieren Expertinnen und Experten am 17. Dezember in Hannover. 

Digitale Bildungsangebote passen sich den kognitiven Fähigkeiten der Nutzer an (Foto: ©Monopoly919-stock.adobe.com).
Digitale Bildungsangebote passen sich den kognitiven Fähigkeiten der Nutzer an (Foto: ©Monopoly919-stock.adobe.com).

Intelligente lernunterstützende Systeme haben den Bildungssektor verändert: Mittels dreidimensionaler Lernmodelle, Mixed Reality Lernsettings oder per Sprachdialog mit einem Chatbot lassen sich Bildungsinhalte heute individuell und nutzerspezifisch vermitteln. Während die einen bereits souverän mit derartigen Innovationen umgehen, finden andere nur schwer Zugang. Denn je nach Alter, Bildung und Lebensbedingungen variieren die kognitiven und kommunikativen Fähigkeiten der Nutzer. Interaktion und Teilhabe sollen bald jedoch deutlich mehr Menschen offenstehen. Mittels KI-Technologie lassen sich immer bessere Systeme entwickeln, die den individuellen Anforderungen des jeweils Lernenden entsprechen. So arbeiten Wissenschaftler-Teams an der Entwicklung von Robotern, die sich in Art und Weise der Interaktion von Kindern anpassen sowie deren Verständnis für individuelle Unterschiede in der Nutzung von Technologie schärfen und das kritische Denken fördern.

Hat die KI-Technologie das Potenzial, unser Technologieverständnis nachhaltig zu verändern? Wie könnte ein KI-basiertes frühkindliches und schulisches Bildungssystem aussehen? Wie kann es gelingen, das in Kindergarten und Schule entwickelte kritische Denken über die Familien in die Gesellschaft zu tragen?

Diese Veranstaltung richtet sich an ein neugieriges Publikum, das sich für aktuelle Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft interessiert.

Herrenhäuser Forum Politik-Wirtschaft-Gesellschaft
Früh übt sich? Wie künstliche Intelligenz (KI) unser Technikverständnis verändern könnte
17. Dezember 2019
Xplanatorium Herrenhausen, Hannover

Programm

Impulse

Prof. Dr. Katharina Rohlfing
Fakultät für Kulturwissenschaften, Universität Paderborn

Prof. Dr. Stefan Kopp
AG Kognitive Systeme und Soziale Interaktion, Universität Bielefeld

anschl. Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Isabel Zorn
Fakultät für Medienforschung und Medienpädagogik, Technische Hochschule Köln

Dr. Jasmin Grischke
Mitglied im Stiftungsrat der Robokind Stiftung, Hannover

Moderation: Ulrike Heckmann, NDR Info

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 320 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen von gesellschaftlicher Relevanz begeistern und diese aufgrund empirischer Befunde diskutieren. Dazu werden renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Medien zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Das Forum Mensch-Natur-Technik nimmt das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik sowie dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt in den Blick. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt des Forums Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.