Künstliche Intelligenz in der Medizin

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen
Öffentlichkeit

Die Medizin ist aktuell eines der Haupteinsatzgebiete für Künstliche Intelligenz. KI-Systeme stellen aber nicht nur Diagnosen und entwerfen Therapien - sie verändern auch den Dialog zwischen Patient und Arzt. Wie dieser Wandel aussieht, welche Chancen und Risiken darin liegen, das sind Themen der Expertenrunde am 14. Juli im Schloss Herrenhausen in Hannover.

Künstliche Intelligenz in der Medizin - Fluch oder Segen? Das Herrenhäuser Forum stellt die Perspektiven von Ärzten, Patienten, Juristen und Technikern in den Fokus. (Foto: Victor Moussa - stock.adobe.com)
Künstliche Intelligenz in der Medizin - Fluch oder Segen? Das Herrenhäuser Forum stellt die Perspektiven von Ärzten, Patienten, Juristen und Technikern in den Fokus. (Foto: Victor Moussa - stock.adobe.com)

Bisher beziehen Patienten Informationen über ihren aktuellen Gesundheitsstatus aus dem direkten Gespräch mit dem Arzt oder der Ärztin. Im Krankheitsfall wird die Behandlung besprochen, der Heilungsverlauf skizziert, die Patienten werden mit dem entsprechenden Hintergrundwissen versorgt. Das Verhältnis zwischen Arzt und Patient ist dabei denkbar ungleich, der Informationsvorsprung des Experten gegenüber dem medizinischen Laien enorm. Der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) könnte das Verhältnis grundlegend verändern. Den Wandel ermöglichen KI-basierte Systeme zur ärztlichen Entscheidungsfindung und Patienteninformation, die sich derzeit in der wissenschaftlichen Entwicklungsphase befinden.

Wie sehen solche KI-basierten Systeme aus? Wie funktioniert ein digitales Diagnoseverfahren? Ist die informationsbasierte medizinische Partnerschaft eine erstrebenswerte Utopie oder ein Albtraum für beiden Seiten? Sind wir auf dem Weg zum selbstbestimmten Patienten oder verlieren wir an Privatsphäre, eigener Entscheidungshoheit und Unabhängigkeit? Wie gestaltet sich das künftige Rollenverhältnis zwischen Arzt und Patient und vor welchen Herausforderungen stehen beide? Und wird uns KI beziehungsweise computergestützte Analytik helfen, die medizinische Versorgungslücke zwischen Stadt und Land zu schließen?

Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik
KI in der Medizin - Über den Wandel des Verhältnisses zwischen Arzt und Patient
Dienstag, 14. Juli 2020, 19.00 Uhr
Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Prgramm

Podium

Dr. Markus Langer, Arbeitseinheit Sozialpsychologie, Universität des Saarlandes

Prof. Dr. med. Lars Pape, Stellv. Direktor, MHH Kinderklinik

Dr. Fruzsina Molnár-Gábor, Medizinrecht, Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Prof. Dr. Werner Nahm, Institut für Biomedizinische Technik, Karlsruher Institut für Technologie

Prof. Dr. Antonio Krüger, Wissenschaftlicher Direktor, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Saarbrücken

Moderation: Annette Riedel, Deutschlandfunk Kultur

Das Herrenhäuser Forum wird von Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet und am 17.7.2020 in der Sendung "Wortwechsel" ausgestrahlt.

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 270 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Gäste mit Hörgeräten

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen von gesellschaftlicher Relevanz begeistern und diese aufgrund empirischer Befunde diskutieren. Dazu werden renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Medien zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Das Forum Mensch-Natur-Technik nimmt das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik sowie dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt in den Blick. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt des Forums Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.