Walking, Talking Landscapes. Scénographies Trouvées und inszenierte Landschaften.

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Schloss Herrenhausen
Öffentlichkeit

Wie alltägliches Geschehen in urbanen Landschaften als Theater inszeniert werden kann, zeigt Stephan Kaegi von Rimini Protokoll in einem öffentlichen Abendvortrag am 1. September 2015 in Hannover.

Das "forschende Entwerfen“" und urbane Landschaften stehen im Mittelpunkt des Vortrags. (Foto: Studio Urbane Landschaften)
Das "forschende Entwerfen“" und urbane Landschaften stehen im Mittelpunkt des Vortrags. (Foto: Studio Urbane Landschaften)

Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel bilden das Autoren-Regie-Team Rimini Protokoll. Die Arbeiten von Rimini-Protokoll bewegen sich in den Bereichen Theater, Hörspiel, Film und Installation - gerne auch in einer Kombination dieser Mittel. Sie inszenierten unter anderem bereits in Berlin, Zürich, London, Melbourne, Kopenhagen oder San Diego und auch Hannover. Stets will Rimini Protokoll die Mittel des Theaters weiterentwickeln. Dabei fokussieren Stefan Kaegi und seine Mitstreiter oft auf das Entwerfen und Ermöglichen ungewöhnlicher Sichtweisen auf unsere Wirklichkeit. So führten sie z. B. zeitgleich zur real ablaufenden Weltklimakonferenz eine inszenierte "Weltklimakonferenz" als ein interaktives, dokumentarisches Theater auf.
Im Rahmen des internationalen Fachsymposiums "Let's Walk Urban Landscapes. New Pathways in Design Research" ist Stefan Kaegi, Inhaber unter anderem des silbernen Löwen der Theater-Biennale von Venedig sowie des "Routes Award for Cultural Diversity" der Europäischen Kulturstiftung, wieder in Hannover zu Gast. Er hält einen öffentlichen Abendvortrag mit dem Titel "Walking, Talking Landscapes. Scénographies Trouvées und inszenierte Landschaften". Stefan Kaegi wird dabei Videos von inszenierten Routen von Rimini Protokoll zeigen und kommentieren. Darin wird beispielsweise das alltägliche Geschehen in urbanen Landschaften zu Theater vertont für ein Publikum, das zu diesem Zweck auf vorgedachten Routen in einem eigens dafür konstruierten mobilen Zuschauerraum bewegt wird. Der Vortrag ist in englischer Sprache.

Ein Projekt des Studio Urbane Landschaften, gefördert durch VolkswagenStiftung

Bitte beachten Sie, dass der Vortrag in englischer Sprache ist und erst um 20:00 Uhr beginnt!

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten".

Anmeldeverfahren

Bitte beachten Sie, dass diese öffentliche Veranstaltung ohne Anmeldeverfahren ist. Es stehen 230 Sitzplätze zur Verfügung. Die Sitzplätze werden nach dem "First come, first serve"-Prinzip vergeben. Es besteht keine Möglichkeit, vorab Plätze zu reservieren. Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 19:45 Uhr. Der Vortrag ist in englischer Sprache und beginnt um 20:00 Uhr.

Unsere Veranstaltungen zum Nachhören

Audio-Mitschnitte von unseren Veranstaltungen finden sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".