Studienreformprojekte in Sprach-, Literatur-, Geschichtswissenschaften

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Schloss Herrenhausen
Fachpublikum Wissenschaft

Unter dem Titel "Lehre gestalten!" werden bei einer Tagung am 27. und 28. Juni 2016 in Hannover Praxis und Bildungsverständnis neu ausgerichteter Studiengänge diskutiert. Jetzt anmelden!

Lehre^n ist eine Gemeinschaftsinitiative von: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Joachim Herz Stiftung, NORDMETALL Stiftung, Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und VolkswagenStiftung.

Im Windschatten der Schlagworte 'Humboldt' und 'Bologna' sind in den letzten Jahren auch in den Sprach- und Literaturwissenschaften sowie in der Geschichtswissenschaft zahlreiche Studienreformprojekte entstanden, die auf heterogene Bildungsvoraussetzungen und andere Herausforderungen in der Hochschullehre unterschiedliche Antworten geben. Oftmals implizieren sie ein verändertes Bildungs- und Wissenschaftsverständnis, ohne dass dies immer ausgewiesen oder intensiv diskutiert würde.

Den Austausch darüber intensivieren will die Tagung Humboldt ade - Bologna, oh je?
Lehre gestalten! Debatte zu Praxis und Bildungsverständnis von Studienreformprojekten
vom 27. bis 28. Juni 2016 im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachwissenschaftler/Lehrende der genannten Disziplinen sowie an Vertreter der Hochschulen, die mit Fragen der Lehre befasst sind. Auch Studierende sind willkommen.

Folgende Fragen sollen angesprochen werden: Welche wissenschaftsphilosophische und -politische Bedeutung haben die verschiedenen Wege, die in Lehre und Studienreformprojekten gegangen werden? Wie werden Studierende interpretations- und handlungsmächtig zugleich? Wo und wie werden Wege auch ins riskante Denken eröffnet? Wie gelingt es, Komplexität und Kontingenz zugänglich zu machen?

Programm

Die Tagung umfasst drei Themenbereiche:

  1. Theorie - Praxis: Welches Bildungs- und Wissenschaftsverständnis liegt Ihren Vorstellungen von guter Lehre und entsprechenden Studienreformprojekten zugrunde?
    Dieses Forum ist eine Einladung, die eigene Lehrpraxis auf ihre wissenschaftsphilosophische Grundlegung zu befragen und Austausch über das Verhältnis von Theorie und Praxis zu befördern.
  2. Bewährte Praxis: Wie wird fachspezifisches wissenschaftliches Schreiben, Lesen, Interpretieren, Argumentieren, Forschen und praktisches Urteilen bei Ihnen konkret gelernt und gelehrt?
    Wie sollte das Studium aufgebaut sein, damit Studierende diese Fähigkeiten systematisch in ihrem Studienfach entwickeln können? Wie wird den Studierenden Methodenbewusstsein und -kenntnis explizit vermittelt? Welche didaktischen Modelle sind erfolgreich, erprobt und transferierbar?
  3. Praxis - Theorie - Fach: In welchem Verhältnis stehen Neuerungen in der Lehre zu veränderten Anforderungen in der Fächergruppe?
    Haben neue Technologien und Diversifizierung zu einem veränderten Bildungsverständnis geführt, das sich in den veränderten Praktiken der Hochschullehre wiederfindet? Wie reagiert die Fächergruppe auf welche aktuellen gesellschaftlichen Anforderungen? Verändern die neuen Praxen auch das Verständnis des eigenen Fachs?

Anmeldung

Die Tagung wird von der VolkswagenStiftung und den Kooperationspartnern im Bündnis für Hochschullehre (Lehren) ausgerichtet. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Registrierung ist unbedingt erforderlich. Bitte registrieren Sie sich über die rechte Randspalte "Zur Anmeldung").

Eigene Beiträge sind erwünscht

Frist für die Einreichung ist am 19. Februar 2016 abgelaufen.

Absagen

Sollten Sie nach Ihrer Anmeldung doch nicht an der Konferenz teilnehmen können, bitten wir Sie, Ihre Teilnahme über das Anmeldeportal abzusagen. Wir können Ihren Platz dann an Interessenten auf der Warteliste weitergeben. Vielen Dank!

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Richtung Garbsen/Stöcken, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten".

Unsere Veranstaltungen zum Nachhören

Audio-Mitschnitte unserer Veranstaltungen finden Sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".