Feierliche Verleihung der Freigeist-Fellowships

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Schloss Herrenhausen
Fachpublikum Wissenschaft

Am 13. September werden die neu ernannten Freigeist-Fellows im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung im Schloss Herrenhausen, Hannover, geehrt.

Die Verleihung der Freigeist-Fellowships findet auch in diesem Jahr wieder in feierlichem Rahmen statt. (Foto: Philip Bartz für VolkswagenStiftung)

Mit ihrem fachoffenen Förderprogramm der Freigeist-Fellowships unterstützt die VolkswagenStiftung gezielt exzellente Postdoktorandinnen und Postdoktoranden, die vor allem risikobehaftete, unkonventionelle Wissenschaft betreiben möchten. Freigeist-Fellows der VolkswagenStiftung können junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden, wenn sie sich vom Forschungs-Mainstream absetzen und mutig genug sind, risikoreiche Forschungsfragen anzugehen. Die ausgewählten Forscherinnen und Forscher erhalten mit dem Fellowship die Möglichkeit, über einen Zeitraum von 5 Jahren ihre Forschungsprojekte auf hohem Niveau an deutschen Hochschulen umzusetzen. Bei der feierlichen Verleihung der Fellowships im Schloss Herrenhausen in Hannover können die neuen "Freigeister" ihre Urkunden von Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, entgegennehmen, und sich - im wahrsten Sinne des Wortes - überraschen lassen. Eingeladen sind neben den Freigeist-Fellows auch deren Familien, Freunde oder Kooperationspartnerinnen und -partner.

Feierliche Verleihung der Freigeist-Fellowships
Freitag, 13. September 2019, 18:00 Uhr
Schloss Herrenhausen, Hannover

Anmeldung

Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung. Eine Anmeldung ist nur nach vorheriger Einladung möglich.

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet im Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Hintergrund der Förderinitiative

Freigeist-Fellowships richten sich an außergewöhnliche Forscherpersönlichkeiten, die sich zwischen etablierten Forschungsfeldern bewegen und risikoreiche Wissenschaft betreiben möchten. Mit einem modulartig aufgebauten flexiblen Förderangebot erhalten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit bis zu fünfjähriger Forschungserfahrung nach der Promotion die Möglichkeit, ihre wissenschaftliche Tätigkeit mit maximalem Freiraum und klarer zeitlicher Perspektive zu gestalten und eigene, originelle Ideen umzusetzen. Jährlich sollen jeweils 10 bis 15 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützt werden.