Zukunft denken - Welt erhalten! 50 Jahre Club of Rome. Audiomitschnitt der Veranstaltung

Datum

Wann sind die Grenzen des Wachstums überschritten? Und welche Prognosen von damals haben für unsere Zukunft weiterhin Bestand? Dies diskutierten Ernst Ulrich von Weizsäcker, Mojib Latif und Petra Künkel auf dem Herrenhäuser Forum am 28. August in Hannover.

Titel des Berichts "The Limits to Growth" von 1972

Audiomitschnitt des Herrenhäuser Forums "Zukunft denken - Welt erhalten! 50 Jahre Club of Rome" am 28.8.2018 mit Prof. Dr. Mojib Latif, Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker und Dr. Petra Künkel.

Moderation: Dr. Wilhelm Krull, VolkswagenStiftung

Titel des Berichts "The Limits to Growth" von 1972
Megaseller: Die Studie Grenzen des Wachstums (1972), vom Club of Rome beauftragt, von der VolkswagenStiftung finanziert (Foto: Fabian Fiechter)

An die Zukunft denken

Der Andrang war groß: Eine 200 Meter lange Schlange bildete sich vor den Toren des Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, in das die VolkswagenStiftung zu ihrem Herrenhäuser Forum "Zukunft denken - Welt erhalten! 50 Jahre Club of Rome" einlud. Im gut gefüllten Auditorium diskutierten Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident, Club of Rome/Universität Freiburg, und Mojib Latif, Leiter, Forschungseinheit Maritime Meteorologie, GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, mit Petra Künkel, Mitgründerin und geschäftsführende Direktorin, Collective Leadership Institute, Potsdam, dringende Zukunftsfragen. Welche Lehren zogen und ziehen Politik und Wissenschaft sowie der Club of Rome als Initiator aus dem Bericht "Die Grenzen des Wachstums", der 1972 erschien und von der VolkswagenStiftung gefördert wurde?

Beginn der kritischen Zukunfts- und Umweltforschung

Der Bericht war der erste einer Reihe von insgesamt 34 Berichten des Club of Rome, ein 1968 gegründeter Zusammenschluss von Expertinnen und Experten, die sich für eine gerechte und nachhaltige Entwicklung einsetzen. in allen wird gewarnt vor grenzenlosem Wachstum von Wirtschaft und Bevölkerung auf dem begrenzten Planeten Erde, vor Umweltzerstörung, Ressourcenvergeudung und Klimawandel. "Die Grenzen des Wachstums" markierte den Beginn der kritischen Zukunfts- und Umweltforschung. Er brachte Themen wie Industrialisierung, Bevölkerungsdichte, klimatische Veränderungen sowie Energie- und Nahrungsmittelressourcen auf die politische und die wissenschaftliche Agenda. Eindringlich forderte der Bericht die Menschheit zum Handeln auf: Die Autoren, ein Team um den damals 30-jährigen amerikanischen Wissenschaftler Dennis Meadows, zeigten auf, dass kontinuierliches wirtschaftliches und demographisches Wachstum an die Grenzen verfügbarer Ressourcen stößt und sehr wahrscheinlich zum globalen Kollaps führt. (Video zur Entstehung des Berichts "Limits to Growth": The Origin of Limits to Growth).

"Wir sind dran"

Auch in ihrer jüngsten Veröffentlichung mahnt der Club of Rome zum Handeln: "Wir sind dran. Club of Rome: Der große Bericht. Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen. Eine neue Aufklärung für eine volle Welt", erschienen im Verlag Gütersloher Verlagshaus.

Programm der Veranstaltung

Kurzvorträge

Prof. Dr. Mojib Latif, Leiter, Forschungseinheit Maritime Meteorologie, GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 
Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident, Club of Rome/Universität Freiburg

anschließend Podiumsdiskussion mit den Vortragenden und

Dr. Petra Künkel, Mitgründerin und geschäftsführende Direktorin, Collective Leadership Institute, Potsdam

Moderation: Dr. Wilhelm Krull, VolkswagenStiftung

Weitere Informationen

Video: Interview with Dennis Meadows
Im Rahmen des Herrenhausen Symposium "40 Years Limits to Growth" 28.- 29. November 2012), wurde Dennis Meadows von Christiane Grefe (DIE ZEIT) auf der Konferenz "WISSENSWERTE" in Bremen interviewt.

Dokumentation: Veranstaltung "Already Beyond? - 40 Years Limits to Growth" vom 28. und 29.11.2012

Video zur Entstehung des Berichts "Limits to Growth": The Origin of Limits to Growth