Zusammenspiel von molekularen Konformationen und biologischer Funktion

Beendet: September 2006 

Um die Funktionen biologisch relevanter Moleküle zu verstehen, ist es unerlässlich, ihre Konformation und ihre konformationelle Dynamik zu begreifen – sprich: die räumliche Anordnung der drehbaren Bindungen an den Kohlenstoffatomen.

Die Förderinitiative zielte auf diese Schnittstelle zwischen Chemie und Biowissenschaften: auf die Analyse, Modulation und Kontrolle multipler Konformationszustände in biologischen Systemen. Methodische Voraussetzung für eine Förderung war die Kombination von Synthesechemie, Strukturanalyse und Funktionsstudien.

Details zur inhaltlichen Ausrichtung dieses Angebots und Informationen zur Antragstellung finden Sie weiterhin nebenstehend im „Merkblatt mit Checkliste“.

Zum letzten Stichtag konnten nur noch Anträge, keine Skizzen mehr, eingereicht werden. Neben Forschungsprojekten konnten auch Symposien und Sommerschulen gefördert werden sowie der Austausch von Mitarbeitern zwischen geförderten Projekten.

Dieser Initiative ging die Förderinitiative „Konformationelle Kontrolle biomolekularer Funktionen“ voran.