Learning from Partners

Die Studie "Learning from Partners" widmet sich der systematischen Evaluation der Zusammenarbeit zwischen Stiftungen und ihren Partnern. Zehn große deutsche Stiftungen und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft haben sich im Jahr 2015 ein systematisches Feedback ihrer Antragsteller und Förderpartner eingeholt. Einige der beteiligten Stiftungen, darunter auch die VolkswagenStiftung, stellten sich damit nach der Pilotstudie 2012 bereits zum zweiten Mal dem Urteil ihrer Projektpartner zu verschiedenen Bereichen der Stiftungsarbeit.

Ziel und Themen der Studie

Das Projekt "Learning from Partners" soll es den beteiligten Stiftungen ermöglichen, mit Hilfe des Feedbacks der Projektpartner Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten des eigenen Handelns zu identifizieren und so ihre Arbeit langfristig weiter zu professionalisieren. Im Erhebungszeitraum vom 19. Januar 2015 bis zum 6. März 2015 wurden dafür insgesamt 10.510 Personen zur Befragung eingeladen und 3.399 vollständig ausgefüllte Bögen ausgewertet. Befragt wurden sowohl Bewilligungsempfänger als auch abgelehnte Antragsteller der Stiftungen. Themen waren die Zufriedenheit mit der Partnerschaft, die Wahrnehmung der Stiftungen, die administrativen Prozesse und die Unterstützung seitens der Stiftung. 

Die Beteiligten

Die Studie ist ein gemeinsames wissenschaftliches Forschungsprojekt der Fritz Thyssen Stiftung, der Gerda Henkel Stiftung, der Klosterkammer Hannover, der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Software AG-Stiftung, des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, der Stiftung Mercator, der Wilhelm Sander-Stiftung sowie der VolkswagenStiftung.

Wissenschaftliche Begleitung und Methode

"Learning from Partners" wurde vom Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) der Universität Heidelberg durchgeführt. Die Idee stammt aus den USA, wo seit 2002 der Grantee Perception Report durch das Center for Effective Philanthropy erstellt wird.

Ergebnisse

Die beteiligten Stiftungen erhalten neben dem Gesamtbericht auch die Ergebnisse ihrer Umfrage als Einzelbericht.

Gesamtreport

In der Gesamtstudie  wurden die Werte der Stiftungen anonymisiert zu einem Durchschnittswert zusammengezogen. Insgesamt zeigten sich die bewilligten Partner mit der Partnerschaft überdurchschnittlich zufrieden (93,7 %), zudem können sich 88,1% der Partner mit den Zielen der Stiftung identifizieren. Die Stiftungen haben in verschiedenen Bereichen aber auch Nachholbedarf. So werden sie beispielsweise als mäßig flexibel (40,7 %) und nur bedingt transparent (58,5 %) wahrgenommen.

Einige der beteiligten Stiftungen (Fritz Thyssen Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Stiftung Mercator, VolkswagenStiftung und ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius) waren bereits an der Pilotstudie zu "Learning from Partners" im Jahr 2012 beteiligt. Über eine vergleichende Auswertung ihrer Ergebnisse erhalten sie mit der vorliegenden Studie ein erstes Feedback über die Resonanz auf Maßnahmen, die sie in der Folge der Pilotstudie auf den Weg gebracht haben.

Zum Download: Gesamtreport "Learning from Partners" 2015 (pdf)

Einzelreport der VolkswagenStiftung

Für die Einzelstudie der VolkswagenStiftung wurden 1691 Personen zur Befragung eingeladen, 517 Partner füllten die Umfrage vollständig aus, darunter 379 Förderpartner sowie 138 Antragsteller, deren Antrag nicht bewilligt wurde.

Zum Download: Einzelreport der VolkswagenStiftung zum Download (pdf)