Statussymposium "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung"

Beginn: 23. Jan 17, 14:00 Uhr | Ende: 24. Jan 17, 15:15 Uhr | Schloss Herrenhausen

Die im Rahmen des Programms "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung" geförderten Wissenschaftler(innen) treffen sich am 23. und 24. Januar 2017 mit weiteren Experten sowie der interessierten Öffentlichkeit zum gemeinsamen Austausch in Schloss Herrenhausen in Hannover. 

Ausgebucht

Foto: Uwe Schlick - pixelio.de

Insgesamt 15 Forschungsprojekte zum Thema "Nachhaltigkeit" werden seit 2014 von der VolkswagenStiftung gemeinsam mit dem Land Niedersachsen im Rahmen des Niedersächsischen Vorab gefördert.

Das Statussymposium bietet Raum für die Präsentation der Forschungsprojekte und ihre bislang erzielten Ergebnisse. Gleichzeitig soll es den Projektbeteiligten ermöglichen, sich zu vernetzen und Erfahrungen in Bezug auf inhaltliche und organisatorische Fragen der Projek-tabwicklung auszutauschen. Zukünftige Antragsteller erhalten zudem die Möglichkeit, sich zu den Modalitäten der Antragstellung zu informieren.

Die Veranstaltung ist offen für die interessierte Öffentlichkeit (Teilnahme nur nach Anmeldung).

Öffentliches Statussymposium "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung"
Beginn: Montag, 23. Januar 2017, 14:00 Uhr (Registrierung ab 12:00 Uhr)
Ende: Dienstag, 24. Januar 2017, 15:15 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Als Hauptvortragende konnten Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink, Universität Frankfurt, und Prof. Dr. Frank Uekötter, University of Birmingham, gewonnen werden.

Programm

Das aktuelle Programm und das Veranstaltungsbooklet stehen in der Randspalte zum Download bereit.

Veranstaltungsort und Unterkunft

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ÜSTRA-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Eine Auswahl an Hotels finden Sie in der rechten Randspalte (pdf).

Hintergrund: Die Ausschreibung ,,Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung"

Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre soll als Leitidee zukünftiger Hochschulentwicklung in Niedersachsen verankert werden. Neue Forschungsverbünde sollen helfen, künftige Heraus-forderungen zu meistern, etwa den demographischen Wandel, die Energiewende und Fragen von Mobilität, Ernährung und Landwirtschaft.
Das Programm "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung", das von der VolkswagenStiftung gemeinsam mit dem Land Niedersachsen im Rahmen des Niedersächsischen Vorab umgesetzt wird, greift die Herausforderungen mit einem Angebot an die Wissenschaft auf: Es unterstützt Projekte, die Beiträge zu einer gesellschaftlichen Entwicklung leisten, die sich am Leitbild der Nachhaltigkeit orientiert.
Das Programm ist prinzipiell offen für Beiträge aus der Wissenschaft in ihrer ganzen Breite:

  • Umwelt, Klima, Agrarfragen, Energie, Mobilität
  • Gesundheit, Demographie, offene Gesellschaft, alternative Wirtschaftsformen
  • Kulturelle Selbstverständigung, Nachhaltigkeitsdiskurs in Gesellschaft und Wissen-schaft, interkulturelle Studien zum Verhältnis von Natur und Kultur
  • Nachhaltige Technik, gesellschaftliche Bedingungen nachhaltiger Entwicklung / so-ziale Innovationen
  •  

Der nächste Stichtag ist für Herbst 2017 geplant.