Jubiläumsfeier: 20 Jahre Nachwuchsförderung der VolkswagenStiftung

14. Jun 16

Das Thema "Nachwuchsförderung in den Wissenschaften" steht am 17. Juni 2016 in Hannover in ganz besonderer Weise im Fokus: Geförderte aus den vor 20 Jahren gestarteten Nachwuchsprogrammen der VolkswagenStiftung diskutieren mit Nobelpreisträger Stefan Hell und WZB-Präsidentin Jutta Allmendinger.

Die Diskussion über die Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland ist aktuell wie nie zuvor. So wird mit Spannung erwartet, ob der Vorschlag der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) zur Einrichtung von 1.000 zusätzlichen Juniorprofessuren die Zustimmung der Länder findet. Bereits 1996, also vor 20 Jahren, hat die VolkswagenStiftung mit ihrem Nachwuchsgruppen-Programm jungen Wissenschaftler(inne)n die Chance eröffnet, frühzeitig in ihrer Karriere eigenständig Forschung zu betreiben und damit einen zur Habilitation alternativen Qualifizierungsweg aufgezeigt. Dieser Initiative, die als Modell der staatlichen Juniorprofessuren gilt, sind zahlreiche weitere Angebote für jüngere, hochqualifizierte Forscher(innen) gefolgt.

Gemeinsam mit vielen derzeitigen und ehemaligen Geförderten, unter anderem mit Nobelpreisträger Prof. Dr. Stefan Hell und Prof. Dr. Jutta Allmendinger, feiert die Stiftung am 17. Juni in Schloss Herrenhausen den Start ihres Engagements vor 20 Jahren. Im Zentrum soll dabei nicht der Rückblick, sondern die aktuelle Situation an den Hochschulen stehen. Der Direktor des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie, Göttingen, und die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) werden in Kurzvorträgen ihre Sicht auf das Thema "wissenschaftliche Karrieren" vorstellen, bevor es in der von Generalsekretär Dr. Wilhelm Krull moderierten Diskussion um die aktuellen Entwicklungen, Chancen und Hindernisse gehen soll.

20 Jahre Nachwuchsgruppen

Freitag, 17. Juni 2016, 17:30 Uhr bis 19 Uhr
Auditorium, Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Medienvertreter(innen) sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse(at)volkswagenstiftung.de.

Gern vermitteln wir Ihnen Interview- und Gesprächspartner(innen) zum Themenkreis "Wissenschaftlicher Nachwuchs – Nachwuchsförderung", auch unabhängig vom Termin der Veranstaltung.

Hintergrund

An der Veranstaltung werden mehr als 80 Geförderte aus allen Bereichen der Wissenschaft teilnehmen, darunter auch viele ehemalige Nachwuchsgruppenleiter(innen), die diese Startchance für eine erfolgreiche Karriere nutzen konnten. Insgesamt hat die Stiftung 65 Nachwuchsgruppen mit mehr als 72 Mio. Euro gefördert, das Programm lief bis 2003. Zu den darauf folgenden Förderangeboten für den Nachwuchs zählen aktuell z. B. die etablierten Lichtenberg-Professuren mit ihrer Tenure-track-Option und die Freigeist-Fellowships, die den besonders kreativen und wagemutigen Nachwuchs ansprechen.