Industrie 4.0? Welche Zukunft produzieren wir

Beginn: 30. Nov 17, 19:00 Uhr | Ende: 30. Nov 17, 21:00 Uhr | Schloss Herrenhausen

Industrie 4.0 ist die Verbindung moderner industrieller Produktion mit Kommunikations- und Informationstechniken. Wie sich dieser technische Fortschrift auf unsere Arbeit und unser Lebens auswirken wird, erläutern Experten am 30. November in Hannover.

Ein integriertes Konzept ist Kern der roduktion nach der Technikstrategie gemäß „Industrie 4.0“. (Bild: Mimi Potter - fotolia.com)

Ein integriertes Konzept ist Kern der Produktion nach der Technikstrategie gemäß „Industrie 4.0“. (Bild: Mimi Potter - fotolia.com)

Der Begriff Industrie 4.0 - im Jahr 2011 auf der Hannover Messe geprägt - ist zum Schlagwort moderner industrieller Produktion geworden. In einem internationalen Wettlauf werden Fabriken, Maschinen, Sensoren und Mitarbeiter immer stärker digital vernetzt. Vom Auftragseingang über die einzelnen Fertigungsschritte bis zur Qualitätsprüfung werden mehr und mehr Daten erfasst und in Echtzeit nutzbar gemacht. So können Fehler eliminiert und vielfältige Varianten eines Produkts konkurrenzfähig produziert werden. Sogenannte cyberphysische Systeme treffen dabei eigenständig Entscheidungen und erledigen viele Aufgaben autonom. Mit fortschreitender Vernetzung und Produktivitätssteigerung mehren sich aber auch von vielen Seiten die Bedenken gegenüber primär technikgetriebenen Industrieprozessen. Wie verändern sie unsere Beschäftigungswelt? Welche Rolle wird Arbeit künftig für den Menschen spielen? Wie werden Entscheidungen getroffen? Welchen Sicherheitsrisiken sind wir ausgesetzt, wenn digitale Produktionsabläufe gehackt werden würden? Wie lebenswert wird die von uns produzierte Zukunft für nachfolgende Generationen sein?

Herrenhäuser Forum Politik-Wirtschaft-Gesellschaft
Industrie 4.0? Welche Zukunft produzieren wir
Donnerstag, 30. November 2017, 19 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Programm

Vorträge

Industrie 4.0 - Wie funktioniert sie und was macht sie möglich
Dr.-Ing. Marc-André Dittrich
, Produktionstechnisches Zentrum, Leibniz Universität Hannover

Industrie 4.0 - Implikationen für Beschäftigung, Sicherheit, Gesellschaft
Prof. Dr. Christoph Lütge, Peter-Löscher-Lehrstuhl für Wirtschaftsethik, Technische Universität München

Podiumsdiskussion 

Prof. Dr. Kerstin Jürgens, Vorsitzende, Expertenkommission ,,Arbeit der Zukunft", Hans-Böckler-Stiftung; Mitglied, Beraterkreis "Arbeiten 4.0",  Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Prof. Dr. Jens Schröter, Medienwissenschaftler, Universität Bonn

sowie mit den Vortragenden

Moderation: Ulrike Heckmann, NDR Info

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 250 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Die Veranstaltung zum Nachhören

Audio-Mitschnitte unserer Veranstaltungsreihen sowie von ausgewählten Einzelveranstaltungen finden Sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".

Hintergrund Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen begeistern. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Im Forum Mensch-Natur-Technik, einer Kooperation mit Spektrum der Wissenschaft, diskutieren Wissenschaftler das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik und dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres gemeinschaftlichen Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt der Diskussionen im gemeinsam mit NDR Info veranstalteten Forum Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.