The Times, They Are A-Changin' - Ein Abend für Bob Dylan

Beginn: 14. Dez 16, 19:00 Uhr | Ende: 14. Dez 16, 22:00 Uhr | Schloss Herrenhausen

Was in den Texten des Songwriters wirklich steckt, wird am 14. Dezember in Herrenhausen aus literaturwissenschaftlicher Sicht beleuchtet.

Ausgezeichnet: Nach der US-Freiheitsmedaille (2012) folgt für Bob Dylan nun der Literaturnobelpreis. (Foto: Bill Ingalls / NASA.gov via Wikimedia Commons)

Ausgezeichnet: Nach der US-Freiheitsmedaille (2012) folgt für Bob Dylan nun der Literaturnobelpreis. (Foto: Bill Ingalls / NASA.gov via Wikimedia Commons)

Die Vergabe des Nobelpreises für Literatur 2016 an Bob Dylan polarisiert: "Längst überfällig", sagen die Einen, "ein schlechter Scherz" die Anderen. Die schwedische Akademie rühmt Dylans "poetische Neuschöpfungen in der großen amerikanischen Songtradition". Wie steht es tatsächlich um die Preiswürdigkeit des Texters und Musikers? Heinrich Detering, Professor an der Universität Göttingen, ist einer der profiliertesten Literaturwissenschaftler - und großer Dylan-Fan. In seinem Vortrag taucht er in den Kosmos der Dylan-Songs ein und nimmt uns mit auf eine faszinierende literaturgeschichtliche Reise zu einer unerschöpflichen Inspirationsquelle des Singer-Songwriters: William Shakespeare. Wer mit Dylan vertraut ist, weiß vielleicht auch darüber schon etwas. Und wem dies neu ist, wird überrascht werden: Denn viele Dylan-Songs sind gespickt mit Verweisen auf Dichter wie Homer, Ovid, Shakespeare, Walt Whitman und Rimbaud, auf Schriftsteller wie James Joyce und Musikerkollegen wie John Lennon. In seinen Folk- und Rocksongs versucht Dylan meist, die Balance zwischen Popularität und intellektuellem Anspruch zu finden. Bedeutet eine Auszeichnung wie der Nobelpreis nun eine nachhaltige Festlegung? Wie wird er künftig zwischen Populär- und Hochkultur eingeordnet?

Programm

Vortrag

Prof. Dr. Heinrich Detering, Seminar für Deutsche Philologie, Universität Göttingen

Einführung und Moderation: Stephan Lohr, Journalist, Hannover

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 250 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Die Veranstaltung zum Nachhören

Audio-Mitschnitte unserer Veranstaltungsreihen sowie von ausgewählten Einzelveranstaltungen finden sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".