Die Kunst und das Digitale

Beginn: 04. Mai 17, 19:00 Uhr | Ende: 04. Mai 17, 21:00 Uhr | Schloss Herrenhausen

Digitale Phänomene verändern die Gesellschaft rasanter als es die Kunst jemals konnte. Was wird nun aus der Kunst werden? - Herrenhäuser Gespräch am 4. Mai 2017 in Hannover.

Was kommt Neues heraus, wenn Kunst und digitales aufeinandertreffen? (Foto: Studiostoks_fotolia.com)

Die Kunst ist ein wichtiger Motor für gesellschaftliche Veränderung. In dieser Funktion wird sie jedoch zunehmend überholt von einer digitalen Szene, die mit bahnbrechenden Innovationen den Wandel unserer Gesellschaft in bisher unbekannter Geschwindigkeit vorantreibt. Diesem Wandel steht wiederum die Kunst nicht unkritisch gegenüber. Verstärkt richtet sie den Blick gegenwärtig wieder auf ihr Selbstverständnis: Seismograph der Gegenwart und Avantgarde zugleich zu sein. Dabei wird sie ein eigenes Verhältnis zu den neuen digitalen Techniken und deren Potenzial entwickeln müssen.

Spannende Fragen sind zu klären: Welche spezifischen Ausdrucksformen und Gestaltungselemente könnten aus der Verschmelzung des Digitalen mit dem künstlerisch Schöpferischen hervorgehen? Wie verändern sich Kunst und Publikum durch digitale Prozesse? Wie wandeln sich die Rezeptionsweisen und Austauschmöglichkeiten? Und wie behaupten sich dabei überlieferte Konzepte von Autorschaft und Schöpfertum?

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den KunstFestSpielen Herrenhausen statt.

43. Herrenhäuser Gespräch
Die Kunst und das Digitale - Lässt sich Kreativität neu erfinden?
Donnerstag, 4. Mai 2017, 19 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Podium

Mathias Prinz,  Gruppe machinia eX
Prof. Dr. Oliver Grau, Departement für Bildwissenschaften, Donau-Universität Krems
Prof. Dr. Andrea Sick, Kultur- und Mediengeschichte, Hochschule für Künste Bremen
Tim Krohn, freier Schriftsteller, Schweiz 

Moderation: Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

Sendetermin: 7. Mai 2017 / 20 Uhr / NDR Sonntagstudio

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei. 

Eintritt frei

Es stehen 250 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung. 

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagensstiftung.de können Sie einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Die Veranstaltung zum Nachhören

Audio-Mitschnitte unserer Veranstaltungsreihen sowie von ausgewählten Einzelveranstaltungen finden sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".

Herrenhäuser Gespräche

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt.