Mehr Licht. Goethe mit Newton im Streit um die Farben

Begin: May 23 '16, 9:00 pm | End: May 23 '16, 11:30 pm | Schloss Herrenhausen

Physik, Kunst und Philosophie - ein Abend rund ums Licht. Das Herrenhäuser Forum am 23. Mai 2016 bietet Experiment, Streitgespräch und Lichtinstallationen.

Prof. Dr. Olaf. L. MBU: Prof. Dr. Olaf. L. Müller belegt mit seiner kürzlich erschienenen Publikation "Mehr Licht. Goethe mit Newton im Streit um die Farben", wie ernst man Goethes Arbeiten zur Optik nehmen muss. (Foto: Olaf Müller)üller beleg

Prof. Dr. Olaf. L. Müller belegt mit seiner kürzlich erschienenen Publikation "Mehr Licht. Goethe mit Newton im Streit um die Farben", wie ernst man Goethes Arbeiten zur Optik nehmen muss. (Foto: Olaf Müller)

Ob Goethe ganz zuletzt »Mehr Licht!« gesagt hat, werden wir nie erfahren. Fest steht, dass er es hätte sagen sollen: Der Spruch bringt Jahrzehnte seiner Forschung zu Farben, Licht und Finsternis auf den Punkt. Die Erhöhung der Helligkeit, auf die Goethe abzielte, führt zu exakt reproduzierbaren und überraschenden Experimenten. Goethe war nicht nur ein gewiefter Experimentator - er war auch ein begnadeter Wissenschaftsphilosoph. Seine Bemühungen, die 100 Jahre zuvor von Newton entwickelte Farbtheorie zu widerlegen, indem er dessen zentrales optisches Experiment umkehrte, stehen im Zentrum des Herrenhäuser Forums am 23. Mai.

Was wäre geschehen, wenn sich Newton und Goethe ans Prisma gestellt hätten, um zusammen zu experimentieren? Diese Frage beschäftigt Olaf Müller, Professor für Naturphilosophie und Wissenschaftstheorie an der Humboldt-Universität zu Berlin, seit fünfzehn Jahren. Er hat zwar keine definitive Antwort auf die Frage gefunden, doch eine beunruhigende Vermutung: »Möglicherweise sähe heute unsere Physik komplett anders aus«. Er wird seine These begründen und experimentell beleuchten, unterstützt durch den Wiener Maler und Farbforscher Ingo Nussbaumer, der sich ebenfalls intensiv mit Spektren auseinandergesetzt hat. Den Gegenpart im Streitgespräch vertritt der Mathematiker und Physiker Prof. Dr. Hans-Jürgen Steffens von der Fachhochschule Kaiserslautern.

Eine ausführliche Darstellung der Kritik Goethes an Newton und von Müllers Thesen finden sich in dem 2015 erschienenen Buch Mehr Licht, dessen Entstehung von der VolkswagenStiftung in ihrem Programm ,Opus magnum' gefördert wurde. In Olaf Müllers Werk geht es auch um die sogenannten unordentlichen Spektren, die Ingo Nussbaumer entdeckt hat.

Eine Veranstaltung der VolkswagenStiftung in Kooperation mit den KunstFestSpielen Herrenhausen.

Mehr Licht. Goethe mit Newton im Streit um die Farben
Herrenhäuser Forum im Rahmen der Kunstfestspiele
23. Mai 2016, 19 Uhr, Auditorium, Schloss Herrenhausen

Programm

Impulsvorträge von

Prof. Dr. Olaf Müller, Philosoph, Humboldt-Universität Berlin

Prof. Ingo Nussbaumer, Maler und Farbforscher, Wien

Streitgespräch mit

Prof. Dr. Hans-Jürgen Steffens, Fachhochschule Kaiserslautern 

und den Vortragenden

Moderation: Stephan Lohr

Im Anschluss: Experimentalvorführung neuartiger Spektren mit künstlerischer Lichtinstallation von Ingo Nussbaumer

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten".

Die Veranstaltung zum Nachhören

Audio-Mitschnitte von unserer Veranstaltungsreihe "Herrenhäuser Forum" sowie von ausgewählten Einzelveranstaltungen finden sie in unserer Mediathek sowie über unser Podcast-Angebot "ListentoScience".

Anmeldeverfahren

Bitte beachten Sie, dass die öffentlichen Abendveranstaltungen ohne Anmeldeverfahren stattfinden. Es stehen 250 Sitzplätze zur Verfügung. Die Sitzplätze werden nach dem "First come, first serve"-Prinzip vergeben. Es besteht keine Möglichkeit, vorab Plätze zu reservieren. Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 18.15 Uhr.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über unsere öffentlichen Abendveranstaltungen informiert werden? Dann registrieren Sie sich bitte in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen begeistern. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Im Forum Mensch-Natur-Technik diskutieren Wissenschaftler das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik und dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres gemeinschaftlichen Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt der Diskussionen im Forum Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.