Europe and Global Challenges

Stichtag 1. September 2016
Im Rahmen des Kooperationsprojekts "Climate Change Mitigation and Poverty Reduction" (CliMiP) untersucht die Politikwissenschaftlerin Kridtiyaporn Wongsa (li), wie der Einsatz erneuerbarer Energien die Landwirtschaft in Thailand beeinflussen würde. (Foto: Sutee Wongkamolchung für VolkswagenStiftung)

Mit der Förderinitiative "Europe and Global Challenges" werden Forschungsprojekte – vornehmlich aus den Gesellschafts- und Geisteswissenschaften – unterstützt. Neben Wissenschaftlern aus Europa müssen Forscher aus mindestens einer weiteren Weltregion beteiligt sein.

Ziel der Initiative

Wie Europa in Zukunft mit globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Migration, demografischem Wandel oder wirtschaftlichen Instabilitäten umgehen kann, ist Gegenstand dieser Förderinitiative. Ziel ist es, der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit derartigen Herausforderungen, die über die Zusammenarbeit in Europa hinaus kollektives, supranationales Handeln auf globaler Ebene erfordern, Impulse zu geben.

Förderangebot

Das Förderangebot richtet sich vornehmlich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Gesellschafts- und Geisteswissenschaften, wobei eine Projektbeteiligung anderer Disziplinen möglich ist. Unterstützt wird der Aufbau interdisziplinärer und internationaler Forschergruppen, in denen Wissenschaftler aus europäischen und nicht-europäischen Ländern zusammenarbeiten. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass neben Forschern aus Europa Wissenschaftler aus mindestens einer weiteren Weltregion am Projekt beteiligt sind.

Weitere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen sowie zur Antragstellung finden sich unter Information zur Antragstellung (pdf). Anträge werden in elektronischer Form über das Antragsportal eingereicht.

Hintergrund

Entstanden aus dem Bemühen, problemorientierte Grundlagenforschung zu wichtigen Themen des gesellschaftlichen Wandels am Beginn des 21. Jahrhunderts anzustoßen und Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis zu schlagen, wurde die Initiative "Europe and Global Challenges" im Jahr 2009 eingerichtet und ist ein gemeinsames Förderangebot der VolkswagenStiftung, des Wellcome Trust (Großbritannien) und des Riksbankens Jubileumsfond (Schweden).