Learning from Partners (in German)

Die Studie "Learning from Partners" widmet sich der systematischen Evaluation der Zusammenarbeit zwischen Stiftungen und ihren Partnerinnen bzw. Partnern. Sie erhebt dabei ein systematisches Feedback der Antragstellenden und Förderpartnerinnen und -partner der beteiligten Stiftungen zu verschiedenen Bereichen der Stiftungsarbeit.

Seit der Pilotstudie 2012 stellte sich die VolkswagenStiftung dem Urteil ihrer Antragstellenden und Förderpartnerinnen und -partner; nach den Folgestudien 2015 und 2018 nimmt sie auch an der kommenden Erhebungswelle 2021 teil.

Ziel und Themen der Studie

Das Projekt "Learning from Partners" soll es den beteiligten Stiftungen ermöglichen, mit Hilfe des Feedbacks der Projektpartnerinnen und -partner Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten des eigenen Handelns zu identifizieren und so ihre Arbeit langfristig weiter zu professionalisieren. 

Befragt werden sowohl Bewilligungsempfängerinnen und -empfänger als auch abgelehnte Antragstellende der Stiftungen sowie weitere Stiftungspartnerinnen und -partner. Themen sind die Zufriedenheit mit der Partnerschaft, die Wahrnehmung der Stiftungen, die administrativen Prozesse und die Unterstützung seitens der Stiftung. In jedem Jahr wird die Studie durch Fragen zu einem aktuellen Thema ergänzt; im Jahr 2018 war das die Digitalisierung.

Lerneffekte der Studie

Durch die Wiederholung der Studie 2012, 2015, 2018 und 2021 erlaubt sie den beteiligten Stiftungen eine Langzeitbetrachtung der eigenen Arbeit und deren Entwicklung. Durch die parallele Teilnahme mehrerer Stiftungen ist in jeder Studienrunde ein Querschnittsvergleich zwischen den Stiftungen möglich. 

Wissenschaftliche Begleitung und Methode

"Learning from Partners" wird vom Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) der Universität Heidelberg durchgeführt. Die Idee stammt aus den USA, wo seit 2002 der Grantee Perception Report durch das Center for Effective Philanthropy erstellt wird.


Beteiligte Stiftungen

Neben der VolkswagenStiftung waren in den drei bisherigen Befragungsrunden folgende Stiftungen beteiligt:

Pilotstudie 2012
Fritz Thyssen Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband, Stiftung Mercator, ZEIT-Stiftung 

Folgestudie 2015
Fritz Thyssen Stiftung, Gerda Henkel Stiftung, Klosterkammer Hannover, Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Software AG Stiftung, Stifterverband, Stiftung Mercator, Wilhelm Sander-Stiftung 

Folgestudie 2018
Fritz Thyssen Stiftung, Klosterkammer Hannover, Software AG Stiftung, Stiftung Mercator, Wilhelm Sander-Stiftung, Boehringer Ingelheim Fonds, Deutsche Bundesstiftung Umwelt