Event

Grüne Gentechnik – Allheilmittel oder versteckte Gefahr?

Celina Adrion

Mit einem neuen Gesetz will die EU die Blockade gegenüber gentechnischen Verfahren durchbrechen. Am 4. April 2024 diskutieren Expert:innen in Hannover über den Nutzen und die Risiken neuer Züchtungen aus dem Genlabor.

Das Bild zeigt einen Mann, der mit einer Pipette und fünf Reagenzgläsern, in denen Pflanzen sind, arbeitet. Play Video

Livestream am 4. April 2024

Im Februar 2024 stimmte das EU-Parlament einem Gesetzentwurf zu, der die Nutzung von Gentechnik in der Landwirtschaft neu ausrichtet: Die Risikoprüfung soll für alle Produkte entfallen, die durch neue genomische Verfahren entstanden sind, bspw. die CRISPR/Cas-Genschere. Im Unterschied zu Produkten herkömmlicher Gentechnik handelt es sich aus EU-Sicht hierbei um Resultate, die auch auf natürliche Weise hätten entstehen können. Nahrungs- und Futtermittel könnten dank neuer genetischer Verfahren künftig schneller und präziser gezüchtet werden, zum Beispiel widerstandsfähiger gegen Wassermangel oder Schädlinge. Während das neue Gesetz bei der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina auf Zustimmung stößt, laufen Vertreter:innen von Naturschutz und ökologischer Landwirtschaft Sturm.

Was genau würde das neue Gentechnik-Gesetz – sollten die Verhandlungen mit den EU-Mitgliedsstaaten ebenfalls zustimmend verlaufen – für die Landwirtschaft, den Naturschutz und die Konsument:innen bedeuten? Und welche Risiken bergen neue genomische Verfahren?

Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Dr. Dr. Urs Niggli, ehemal. Direktor, Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Schweiz 

  • Prof. Dr. Holger Puchta, Joseph Gottlieb Kölreuter Institut für Pflanzenwissenschaften, Karlsruher Institut für Technologie 

  • Gisela Wicke, Stellvertr. Landesvorsitzende, NABU Niedersachsen / ehem. Leiterin, Geschäftsbereich "Regionaler Naturschutz", Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

  • Moderation: Annette Riedel, Deutschlandfunk Kultur

In Zusammenarbeit mit Deutschlandfunk Kultur

Deutschlandfunk Kultur zeichnet das Herrenhäuser Forum auf und sendet es am 5. April um 18:05 Uhr in der Sendung "Wortwechsel".

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an

Do you have questions about our public events? Check out our FAQ!

FAQ public events
Where do the Volkswagen Foundation events take place?

The events take place at the Xplanatorium Herrenhausen Palace, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hanover. Access by public transport: Üstra lines 4 and 5, stop 'Herrenhäuser Gärten'

How do I get to the Xplanatorium Herrenhausen?
  • by public transport: tram lines 4 and 5, bus line 136: stop "Herrenhäuser Gärten" or "Schaumburgstraße".
  • by bike: There are bike racks in front of the Xplanatorium. E-bike batteries should be taken into the building and not left on the bike.
  • by car: The Xplanatorium is located within Hanover's environmental zone. Motor vehicles are only allowed to drive in the low emission zone with a green fine dust sticker. Parking spaces (with parking fee) are available at the "Great Garden".
When does admission to events start?

The doors will open 60 minutes before the event begins.

How long do the events last?

Evening events like panel discussions last for about 100 - 120 minutes.

How much does admission to Volkswagen Foundation events cost?

Admission to Volkswagen Foundation events is free of charge.

Is the venue barrier-free?

The Xplanatorium Herrenhausen is barrier-free.

Are the events broadcast live?

Some of our events are also broadcast live. To access, visit the respective event page on our website.

Are the panel discussions recorded?

Many of the events are broadcasted live and/or recorded. Recordings and proceedings of past events can be found in our newsroom and on our YouTube channel.

Is there a cloakroom?

At events held at the Xplanatorium Herrenhausen, you are welcome to use our cloakroom free of charge.

I lost or forgot something at an event at the Xplanatorium, whom can I contact?

Please contact Schloss Herrenhausen Veranstaltungs- und Betriebs GmbH at: 0511/763 744-0.

Who can I contact if I have further questions?

If you have any questions, you can reach our hotline from Mon-Fri 8 a.m. to 4 p.m. at 0511/8381-200.