Kunst und Kultur im Wechselspiel mit der Natur

Begin:
End:
Herrenhausen Palace
Public

Kultur im Freien hat auf Menschen eine magische Anziehungskraft, gleichzeitig lassen sich Künstler von der Natur inspirieren. Die Herrenhausen Matinee am 27. September 2020 begibt sich auf eine Spurensuche nach der Faszination eines kunstvollen Naturerlebnisses. 

No Vacancy
Vorbereitungen für ein Konzert in der Natur: Zwei Geigen, eine Bratsche und ein Cello warten auf ihren Einsatz. (Foto: Stefan - stock.adobe.com)
Vorbereitungen für ein Konzert in der Natur: Zwei Geigen, eine Bratsche und ein Cello warten auf ihren Einsatz. (Foto: Stefan - stock.adobe.com)

"Mit Abstand nah dran" - unter diesem Motto freuen wir uns, für dieses Herrenhausen Matinee die Türen des Xplanatoriums wieder öffnen zu dürfen.

Ausgebucht / Livestream

Der regionale Fernsehsender h1 streamt die Veranstaltung live am 27.09.2020 (ab 11:00 Uhr, https://www.blitzvideoserver.de/player.html?serverip=62.113.221.3&serverapp=heinstv-live&smil=livestream2.smil)

Herrenhausen Matinee: Gärten in der Musik - Musik in den Gärten

Ob Klassik, Jazz, Pop oder Rock - Musikdarbietungen in Gärten sind ebenso vielfältig wie die Oasen des Grüns selbst. Kultur im Freien zieht die Menschen an, lädt sie ein, still zu lauschen oder gemeinsam zu lustwandeln. Manch guter Gedankenaustausch und viele neue Ideen gehen zurück auf einen "Walk through the Park", ganz egal, ob es sich dabei um eine barocke Anlage, eine städtische Grünfläche oder eine Streuobstwiese handelt. Während wir uns an der Musik in den Gärten erfreuen, werden umgekehrt seit Jahrhunderten Komponisten von der Natur inspiriert. Eindringliche Naturerlebnisse haben so Eingang in die Musikwelt gefunden. Die Herrenhausen Matinee spürt diesem anregenden Wechselspiel von naturinspiriertem Musikschaffen und naturnahem Kunstgenuss nach.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Freunden der Herrenhäuser Gärten e. V.

Herrenhausen Matinee
Gärten in der Musik - Musik in den Gärten
Kultur und Konversation im Freien
Sonntag, 27. September 2020, 11.00 Uhr,
Xplanatorium, Schloss Herrenhausen, Hannover

Begrüßung

Dr. Georg Schütte, Generalsekretär, VolkswagenStiftung

Dr. Dietrich Hoppenstedt, Erster Vorsitzender, Kuratorium der Freunde der Herrenhäuser Gärten e. V.

Einführung

Dr. Wilhelm Krull, Geschäftsführer, The New Institute Foundation, Hamburg

Impulse

"Orte der Muße - Orte der Kunst; Ästhetische Schnittstellen zwischen Musik und Gartenkunst"
Prof. Dr. Joachim Kremer, Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Stuttgart

"Was macht der Hof im Freien"
Prof. Dr. Marcus Köhler, Professur Geschichte der Landschaftsarchitektur, Technische Universität Dresden

"Atmosphären des Gartens in Fin de siècle"
Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann, Präsidentin der HMTM Hannover, Vorsitzende der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen in der HRK

Podiumsgespräch mit den Vortragenden

Moderation: Dr. Wilhelm Krull

Anschließend Ehrung durch die Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.
Sepp Heckmann, Vorsitzender, Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.

Musikalische Begleitung am Violoncello: Prof. Leonid Gorokhov und Tim Posner HMTMH, Hannover

Veranstaltungsort 

Bitte beachten Sie unsere Schutz- und Hygienemaßnahmen.

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.