Hochschulpolitisches Werkstattgespräch

Begin:
End:
Herrenhausen Palace
Research and Higher Education Policy

Internationale Beziehungen und Kooperation sind für die Wissenschaft heute wichtiger denn je zuvor. Welche Strategien bringen sie voran, wo stoßen sie auf Grenzen? Expertinnen und Experten diskutieren vom 27.-28. September 2019 in Hannover.

Global forschen: Ohne Internationalisierung ist Wissenschaft heute kaum vorstellbar. Ein hochschulpolitisches Werkstattgespräch diskutiert zukunftsweisende Strategien (Foto: alphaspirit - stock.adobe.com)

Mit dem Ziel, den deutschen Wissenschaftsstandort im globalen Kontext zu stärken, haben staatliche und private Förderer in den vergangenen 20 Jahren der Internationalisierung der deutschen Universitäten eine besondere Bedeutung beigemessen. In die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Ländergrenzen hinweg, in internationale Austauschprogramme, länderübergreifende Kooperationen und supranationale Forschungsverbünde ist seither viel Geld geflossen. Neben den traditionell bestehenden Beziehungen zwischen den Ländern des sog. Globalen Nordens werden Beziehungen zu Afrika und Asien und vor allem China immer wichtiger. Insbesondere das ehrgeizige "New Silk Road"-Projekt der rasante Ausbau des chinesischen Universitätssystems fordern die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit Europas heraus.

Mit welchen Internationalisierungsstrategien kann sich Deutschland im globalen Wettbewerb behaupten?

Wo entstehen derzeit neue innereuropäische Verbünde und mit welchen Ländern außerhalb Europas werden Allianzen geschmiedet?

Bringt es die Wissenschaft voran, ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach Deutschland einzuladen und deutsche Postdocs bei ihrem Auslandsaufenthalt zu unterstützen?

Wie wird Internationalisierung künftig gestaltet werden müssen?

Hochschulpolitisches Werkstattgespräch
Global zusammen wachsen - Zukunftsweisende Internationalisierungsstrategien und supranationale Forschungsverbünde
27. - 28. September 2019, Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur auf Einladung möglich.