Let's improvise! Brücken bauen mit Musik

Begin:
End:
Herrenhausen Palace
Public

Wie kreatives gemeinsames Musizieren neue Perspektiven eröffnen und Brücken bauen kann, zeigt Andrea Welte bei Herrenhausen Late am 27. Oktober in Hannover.

Andrea Welte berichtet bei Herrenhausen Late über Herausforderungen und Sternstunden ihres Projekts ImproKultur (Foto: Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung).
Andrea Welte berichtet bei Herrenhausen Late über Herausforderungen und Sternstunden ihres Projekts ImproKultur (Foto: Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung).

"Mit Abstand nah dran" - unter diesem Motto freuen wir uns, für dieses Herrenhausen Late die Türen des Xplanatoriums wieder öffnen zu dürfen.

Anmeldung erforderlich / Eine Anmeldung ist ab dem 13. Oktober möglich!

Aufgrund der geltenden Schutz- und Hygienebestimmungen ist eine Anmeldung im Vorfeld zwingend notwendig! Die Anmeldung ist ab dem 13.10.2020 hier möglich! Bitte beachten Sie unsere Schutz- und Hygienemaßnahmen.

Bitte beachten Sie! Systembedingt ist pro Anmeldung eine individuelle Emailadresse erforderlich. Sollten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin anmelden wollen und nur über eine gemeinsame Emailadresse verfügen, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Email an eine der Ansprechpartnerinnen im Veranstaltungsreferat. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Livestream

Der regionale Fernsehsender h1 streamt die Veranstaltung live am 27.10.2020 (ab 20:30 Uhr, https://www.blitzvideoserver.de/player.html?serverip=62.113.221.3&serverapp=heinstv-live&smil=livestream2.smil

Herrenhausen Late "Let's Improvise - Brücken bauen mit Musik"

Der Wunsch, mit Schülerinnen und Schülern gemeinsam Musik zu erfinden und sie leidenschaftlich zum Klingen zu bringen, treibt die Professorin für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover schon ein Weilchen um. Andrea Welte ist überzeugt, dass die musikalische Improvisation Menschen ein großes Spektrum an Lernmöglichkeiten eröffnet. In der Forschung zum Projekt hat sich bestätigt, dass der kreative Umgang mit Neuem und Unbekanntem nicht nur das eigene Tun verändert, sondern auch neue Perspektiven freisetzen kann. Im Rahmen des von ihr entwickelten Projekts ImproKultur kommen Sieben- bis Siebzehnjährige mit und ohne Migrationsgeschichte wöchentlich zusammen, um entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse gemeinsam zu musizieren, zu improvisieren und das Erschaffene voller Stolz und mit viel Engagement aufzuführen. Ihr pädagogischer Ansatz ist innovativ: Jeweils drei Musikpädagogen und-pädagoginnen begleiten gemeinsam eine Gruppe von Schülern und Schülerinnen. Auf unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche kann so flexibel eingegangen werden. Die Kinder und Jugendlichen entdecken eigene Stärken. Sie lernen, sich selbstbewusst und mit viel Spaß und Freude, auch unabhängig von ihren jeweiligen Vorkenntnissen, in die Gruppe einzubringen. Musik und Gemeinschaft werden unmittelbar erfahrbar.

In ihrem Vortrag wird Prof. Dr. Andrea Welte, Professorin für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, am Beispiel ihres Projekts über Potenziale des kreativen Musizierens im Kontext von sozialer und kultureller Diversität sprechen. Sie wird von Herausforderungen und Sternstunden im Projekt berichten und ihr Publikum zu eigenen kleinen Improvisationen anregen.

Vortrag

Prof. Dr. Andrea Welte
Projektleitung ImproKultur am Institut für musikpädagogische Forschung (ifmpf) der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH)

Diese Veranstaltung richtet sich an ein neugieriges Publikum, das sich für aktuelle Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft interessiert.

Herrenhausen Late
Let's Improvise - Brücken bauen mit Musik
Dienstag, 27. Oktober 2020, 20.30 Uhr
Xplanatorium Herrenhausen, Hannover

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 130 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 1 Stunde vor Beginn. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter www.veranstaltungen.volkswagenstiftung.de

Hintergrund Herrenhausen Late

"Herrenhausen Late - ScienceMusicFriends" wendet sich an ein junges, wissenschaftlich interessiertes Publikum. Originelle Wissenschaftsthemen werden von Expertinnen und Experten aus einer unterhaltsamen Perspektive beleuchtet. Der Festsaal im Herrenhäuser Schloss wird dafür zur Lounge mit Sitzecken, einer kleinen Bühne, Musik und Getränken an der Bar. Herrenhausen Late ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der VolkswagenStiftung, der Leibniz Universität Hannover, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der Medizinischen Hochschule Hannover und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Schutz- und Hygienemaßnahmen für Ihren Besuch im Xplanatorium Herrenhausen

Wir freuen uns, wieder für Sie da zu sein! 

Die geltenden Verordnungen für die weitere Eindämmung der Corona-Pandemie sind von uns aber auch von Ihnen im Rahmen unserer Veranstaltungen zu beachten. Alle Vorträge und Podiumsdiskussionen finden daher bis auf Weiteres unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen statt.

Bitte beachten Sie vor und während Ihres Besuches die nachfolgenden Punkte! Vielen Dank!

Mund-Nase-Bedeckung

Innerhalb der Räumlichkeiten im Schloss Herrenhausen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Diese Vorschrift gilt in allen Räumen. Im Auditorium dürfen Sie die Bedeckung ablegen.

Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln

Bitte halten Sie sich während Ihres Besuchs an die allgemeinen Empfehlungen zum Schutz vor einer Ansteckung. Wahren Sie bitte auch aus Rücksicht auf die anderen Gäste und Mitarbeitenden die Nies- und Hustenetikette, halten Sie bitte den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Menschen, die nicht zu Ihrem eigenen oder einem weiteren Hausstand gehören. Für die Handhygiene stehen Ihnen neben dem Händewaschen Desinfektionsmöglichkeiten am Eingang zur Verfügung. Vor Ort erinnern Hinweisschilder und unser Personal an die Hygieneregeln.

Einlass

Der Einlass beginnt um 19:30 Uhr. Folgen Sie bitte unserem Wegeleitsystem, um immer ausreichend Abstand zu anderen Gästen halten zu können. Begeben Sie sich nach Öffnen der Eingänge bitte direkt zu Ihrem Platz. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir die Garderobe nicht öffnen können. Wir bitten Sie, Ihre Jacken und Taschen mit an Ihren Platz zu nehmen.

Sanitäre Einrichtungen

Bitte beachten Sie die Hinweise des Personals sowie die Aushänge. Die sanitären Einrichtungen werden für Sie geöffnet sein. Auch hier ist die Personenanzahl, die sich zur selben Zeit in den Räumen aufhalten können, beschränkt, um ausreichend Abstand gewährleisten zu können. Personal vor Ort wird für Sie den Zutritt regeln. 

Hände waschen

An den Waschbecken finden Sie Seife zur gründlichen Reinigung Ihrer Hände. Desinfektionsspender finden Sie im Eingangsbereich des Xplanatoriums.

Empfang

Leider können wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung keinen Imbiss in der bisherigen (gewohnten) Art und Weise anbieten. 

Sonstiges

Die Räumlichkeiten werden täglich gründlich gereinigt und desinfiziert. Alle medizinischen Empfehlungen, die die Behörden bezüglich des Umgangs und der Zusammenarbeit mit anderen Personen geben, setzen wir um, kontrollieren bzw. aktualisieren sie entsprechend.

Bitte verzichten Sie auf einen Besuch der Veranstaltung, wenn Sie sich unwohl fühlen oder unsicher sind, ob Sie Kontakt zu infizierten Personen hatten, z. B. nach einer Reise oder bei Krankheitsfällen im näheren Umfeld.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute und bleiben Sie gesund!