Hier - Jetzt - Alle. Eine digitale Agora für Europa

Begin:
End:
Herrenhausen Palace
Public

Wir müssen Europa auch Online wieder gemeinschaftlich denken - und gemeinschaftlich diskutieren. Den besten Weg hin zu einer lebendigen Demokratie in virtuellen Räumen diskutieren Expertinnen und Experten am 27. August 2019 in Hannover.

Europa braucht eine digitale Plattform, auf der demokratischer und gemeinschaftlicher Austausch für einen starken Kontinent geschehen kann. (Foto: olly - stock.adobe.com)
Europa braucht eine digitale Plattform, auf der demokratischer und gemeinschaftlicher Austausch für einen starken Kontinent geschehen kann. (Foto: olly - stock.adobe.com)

Europa steckt in der Krise. Es mangelt an lebendiger Demokratie und an einer europäisch geführten Debatte über die Zukunft des Kontinents. Stattdessen wird in Länderparlamenten auf Basis nationaler Interessen über europäische Fragen gestritten. Zudem profitieren insbesondere populistische und nationalistische Bewegungen davon, dass außerhalb der Parlamente sich die Meinungsbildung zunehmend digital organisiert. Denn Auseinandersetzungen, die von europäischen Gemeinwohlinteressen inspiriert sind, sind online unterrepräsentiert.

Es ist an der Zeit, Europa wieder als Kollektiv zu denken. Dazu braucht es eine europäische Öffentlichkeit, ohne die eine lebendige Demokratie nicht möglich ist. Eine digitale Agora für Europa, also ein Versammlungsort im Web, könnte eine solche Öffentlichkeit herstellen.

Wie aber lässt sich eine solche Plattform technisch errichten und finanzieren?
Wie kann Demokratie im Internet funktionieren - und wie sehen Versammlungen in einer digitalen Welt aus? Welche Gestaltungsideen haben Bürgerinnen und Bürger und wie lässt sich ihre Expertise einbinden?

Mit diesem Herrenhausen Extra unterstützt die VolkswagenStiftung Hannovers Bewerbung als Kulturhauptstadt #KHH25.

Herrenhäuser Extra
Hier  - Jetzt - Alle
Eine digitale Agora für Europa
Dienstag, 27. August 2019, 19 Uhr 
Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover 

Programm

Impulse 

Johannes Hillje, Politik- und Kommunikationsberater
Autor von "Plattform Europa - Warum wir schlecht über die EU reden und wie wir den Nationalismus mit einem neuen digitalen Netzwerk überwinden können."

Prof. Dr. Natali Helberger, Lehrstuhl für Informationsrecht, Universität Amsterdam

Podiumsdiskussion mit den Vortragenden sowie

PD Dr. Jan-Hendrik Passoth, Munich Center for Technology in Society, TU München

Andreas Lenz, CEO und Mitgründer von t3n, Netzwerk und Magazin für digitale Zukunft

Moderation: Tanja Schulz, freie Journalistin

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 320 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.