Wir müssen reden: Über Kommunikation und Debattenkultur

Begin:
End:
Herrenhausen Palace
General public

Was sind die Grundregeln guter Kommunikation und wie sieht eine zeitgemäße Debattenkultur aus? Das 50. Herrenhäuser Gespräch sucht nach Antworten - am 3. Mai in Hannover.

Wir_muessen_reden_Fotolia_198137522_cut.jpg
Wir müssen reden, aber wie? Das Herrenhäuser Gespräch widmet sich der Frage, wie konstruktiver Austausch in heutigen Zeiten gelingen kann. (Grafik: tuk69tuk fotolia.com)

Link zum Bericht über die Veranstaltung.

Wir leben in einer Welt unausgesetzter Kommunikation. Der Austausch ist permanent, manchmal auch penetrant. Die Bedeutung "sozialer Netzwerke", die Möglichkeit, sich zu jedem Thema öffentlich und anonym zu äußern, die potenziell weltweite Verbreitung der eigenen Meinung, oft unbekümmert um Fakten und Wissenschaft: All das greift in die gewohnte Kultur von Gespräch und Debatte ein. Kommunikation wird neu vermessen, im privaten, politischen, medialen Feld. Während der Unterhaltung wird das Smartphone gecheckt, Politiker senden Botschaften per Twitter aus, Journalisten werden verdächtigt, tendenziös und bevormundend zu berichten. Menschen kommen global miteinander ins Gespräch, aber auch Hass und Lüge brechen sich Bahn. Wie ordnen wir diese neue Welt konstruktiv? Wie sähe eine zeitgemäße Debattenkultur aus, wie eine Renaissance des guten Gesprächs, wie nutzen wir neue Techniken mit Empathie und Vernunft? Und welche Grundregeln guter Kommunikation gelten gestern wie heute und morgen? Zum Jubiläum der 50. Ausgabe machen die "Herrenhäuser Gespräche" zum Thema, was ihnen selbst essenziell ist - den konstruktiven menschlichen Austausch und die Frage danach, was ihn fördert und was ihn bedroht.

Herrenhäuser Gespräche
Eine Veranstaltungsreihe von VolkswagenStiftung und NDR Kultur

50. Herrenhäuser Gespräch
Wir müssen reden: Über Kommunikation und Debattenkultur
Donnerstag, 3. Mai 2018, 19 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Programm

Podium

Susanne Beyer, Stellvertretende Chefredakteurin DER SPIEGEL
Prof. Susan Neiman, Ph.D., Direktorin, Einstein Forum Berlin und Autorin von "Widerstand der Vernunft. Ein Manifest in postfaktischen Zeiten"
Prof. Dr. Bernhard Pörksen, Institut für Medienwissenschaft, Universität Tübingen und Autor von "Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung"
Dr. Tilman Spengler, Schriftsteller und Autor von "Sind Sie öfter hier? Von der Kunst, ein kluges Gespräch zu führen."

Moderation: Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

Sendetermin: 20.05.2018 / 20.00 Uhr / NDR Sonntagsstudio

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 320 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Service für Hörgeräteträger

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Herrenhäuser Gespräche

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt.