ABGESAGT - Weil's so gesellig ist? Alkoholkonsum in Deutschland

Begin:
End:
Herrenhausen Palace
Public

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verhindern, hat sich die VolkswagenStiftung unter Berücksichtigung der behördlichen Empfehlungen und wissenschaftlicher Fakten entschieden, diese Veranstaltung abzusagen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Auf die Gesundheit? Beim Alkoholkonsum liegt Deutschland weltweit im oberen Drittel. Ganz vorne: Weißrussland. Nahezu abstinent: Pakistan. (Foto: mdoelle - stock.adobe.com)
Auf die Gesundheit? Beim Alkoholkonsum liegt Deutschland weltweit im oberen Drittel. Ganz vorne: Weißrussland. Nahezu abstinent: Pakistan. (Foto: mdoelle - stock.adobe.com)

Kurzinterview mit Prof. Dr. Ulrike Ackermann und Prof. Dr. Ulrich John unter:  "Risiken verständlicher machen ..."

 

In Deutschland trinken ca. 9,5 Millionen Menschen in gesundheitsgefährdender Menge Alkohol. Ungefähr 1,8 Millionen von ihnen gelten nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums als alkoholabhängig. Die jährlichen, alkoholbedingten Gesundheitsausgaben sowie die Produktivitätsverluste belaufen sich auf mehr als 25 Milliarden Euro. Wenngleich diese Zahlen alarmierend sind, ist regelmäßiger Alkoholkonsum nach wie vor salonfähig. Alkohol bringt die Menschen seit Jahrtausenden zusammen. Zum Wohle der Gemeinschaft nahmen die Chinesen bereits vor 9000 Jahren bewusstseinserweiternde Getränke zu sich. Gemeinsames Trinken schafft Nähe, Vertrauen und Sicherheit. Bis heute gilt: Ein Grund zum Anstoßen findet sich immer. Ob Geburtstag, Beförderung, Geschäftsabschluss oder Staatsbankett - der Alkohol fließt reichlich und ist aus unseren sozialen Praktiken kaum wegzudenken.
Seine Wirkung ist aber nicht nur für unser gesellschaftliches Miteinander prägend, auch Meisterwerke der Literatur, Musik und Kunst sind im Rausch entstanden.

Welche gesellschaftliche Rolle spielt Alkohol in Deutschland?
Warum ist Alkoholkonsum trotz der Warnungen der Gesundheitsforschung so populär?
Und wie lassen sich unsere sozialen Praktiken hin zu einem gesundheitsbewussteren Leben verändern?

Diese Veranstaltung richtet sich an ein neugieriges Publikum, das sich für aktuelle Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft interessiert.

Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik
Weil's so gesellig ist? Alkoholkonsum in Deutschland
Donnerstag, 16. April 2020, 19.00 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Das Herrenhäuser Forum wird von Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt.

Programm

Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Ulrike Ackermann, John Stuart Mill Institut für Freiheitsforschung, Bad Homburg

Prof. Dr. Ulrich John, Institut für Sozialmedizin und Prävention, Universitätsmedizin Greifswald

Prof. Dr. Annika Herr, Institut für Gesundheitsökonomie, Leibniz Universität Hannover

Prof. Dr. Hasso Spode, Historiker und Soziologe, Leibniz Universität Hannover und TU Berlin, Vorstandsmitglied der internationalen "Alcohol and Drugs History Society"

Moderation: Annette Riedel, Deutschlandfunk Kultur

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Eintritt frei

Es stehen 300 Sitzplätze zur Verfügung (freie Platzwahl). Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.Service für Hörgeräteträger Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Service für Hörgeräteträger(innen)

Unter events@volkswagenstiftung.de können Sie für die jeweilige Veranstaltung einen Taschenempfänger mit Kopfhörer vorbestellen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Forum

Mit drei verschiedenen Schwerpunkten möchte das Herrenhäuser Forum ein breites Publikum für wissenschaftliche Fragen von gesellschaftlicher Relevanz begeistern und diese aufgrund empirischer Befunde diskutieren. Dazu werden renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Medien zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen. Das Forum für Zeitgeschehen greift jeweils aus aktuellem Anlass historische Ereignisse auf und erörtert deren Bedeutung für unsere Gegenwart und Zukunft. Das Forum Mensch-Natur-Technik nimmt das komplexe Zusammenspiel von Natur und Technik sowie dessen Wechselwirkungen mit uns und unserer Lebenswelt in den Blick. Zentrale ökonomische und politische Herausforderungen sowie kontroverse Fragen unseres Zusammenlebens stehen im Mittelpunkt des Forums Politik-Wirtschaft-Gesellschaft.