Tierversuche in der Medizin – Aus die Maus?

Begin:
End:
Herrenhausen Palace
Public

Tierversuche sind ein besonders sensibles Thema in der medizinischen Forschung. Trotz großer Skepsis sind sie insbesondere auch in der Grundlagenforschung immer noch unumgänglich. Das Herrenhäuser Forum am 21. Juni 2021 geht der Frage nach, ob es "gute" und "schlechte" Tierversuche gibt und welche Ethikfragen vor jedem Versuch beantwortet werden müssen. 

Tierversuche spielen bei der Impfstoffentwicklung noch immer eine zentrale Rolle. (Foto: Hugethank – stock.adobe.com)
Tierversuche spielen bei der Impfstoffentwicklung noch immer eine zentrale Rolle. (Foto: Hugethank – stock.adobe.com)

Die Entwicklung von Impfstoffen, aktuell die Entwicklung und Weiterentwicklung eines Covid 19 – Vaccines, kommt ohne Tierversuche nicht aus. Gleichwohl stehen diese nicht nur bei Tierschutzorganisationen in der Kritik. Wissenschafts- und Interessensverbände verweisen auf Alternativmethoden wie Computermodelle oder Zellkulturen, die Tierleid überflüssig machen könnten und zu den gleichen Erkenntnissen führen. Allerdings kommt auch deren Entwicklung nicht ganz ohne den Einsatz von Tieren aus. 

Tierversuche spielen also weiterhin eine zentrale Rolle für die Gesundheit und Sicherheit von Patientinnen und Patienten. Aber woran liegt es, dass zum Beispiel in der Sicherheitsüberprüfung von Arzneimitteln und Chemikalien Tierversuche als legitimes Mittel angesehen werden, es in anderen medizinischen Bereichen, aber kein Verständnis für den Einsatz von Versuchstieren gibt? Gibt es "gute" und "schlechte" medizinische Tierversuche? Ist die tierexperimentelle Forschung wirklich alternativlos oder könnte eine gezielte Förderung und Weiterentwicklung der Alternativmethoden dazu führen, dass Versuchstiere zukünftig aus den Laboren verschwinden?

Diese Veranstaltung richtet sich an ein neugieriges Publikum, das sich für aktuelle Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft interessiert.

Herrenhäuser Forum
Aus die Maus? Über Tierversuche in der Medizin
Montag, 21. Juni 2021, 19:00 Uhr
Xplanatorium Herrenhausen, Hannover

ProgrammPodiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Christoph Klimmt, Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert, Institut für Ethik, Geschichte und Theorie in der Medizin, Universität Münster

Prof. Dr. Stefan Treue, Deutsches Primatenzentrum Göttingen; Initiator von "Tierversuche verstehen"

Prof. Dr. Brigitte Vollmar, Zenker-Institut für experimentelle Chirurgie, Universität Rostock

Moderation: Dr. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen


Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Wissenschaftlichen Sozietät zu Hannover.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Hintergrund Herrenhäuser Foren

Mit ihren Herrenhäuser Foren möchte die VolkswagenStiftung ein breites Publikum für Forschungsfragen von gesellschaftlicher Relevanz begeistern und diese aufgrund empirischer Befunde aus der Perspektive ganz unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen diskutieren. Dazu werden renommierte Forscherinnen und Forscher aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Medien zu Vorträgen und Podiumsgesprächen eingeladen.